Stutenbissigkeit unter Frauen

Wenn Frauen mit Frauen konkurrieren wird es oft brenzlig.

Stutenbissigkeit klingt archaisch und ist auf das Sozialverhalten von Pferden in ihrer Herdengemeinschaft zurückzuführen. Eine Frau kann einer Frau nur schwerlich ohne Skrupel offen eine Niederlage zufügen. Das verbietet der anerzogene Anstand, der weibliche Sozialcharakter und das „Nicht – verletzen“ sondern das zu den „Guten“ gehören wollen. Das wichtigste feministischen Paradigma der Solidarität käme ins Straucheln. Offene Auseinandersetzung mit einer anderen Frau ist auch wegen der vermeintlich hohen persönlichen Verletzungsgefahr zu riskant?

Möglichst unauffällig wird auf allen Ebenen mit strategischem Einfallsreichtum gegen die Konkurrentin gearbeitet. Verbündete werden gesucht. Erstaunlicherweise empfindet sich die Betroffene selbst dabei auch oft noch als Opfer. Männer hingegen würden ihren Gegner meist einfach durch Leistung übertrumpfen. Frauen reicht das selten; sie neigen dazu, die andere Frau auch als Person ausschalten zu wollen. Da das heimliche Ziel der Stutenbissigkeit unter Frauen jedoch uneingestanden und „under cover“ ist, werden möglichst viele Personen mit möglichst großem Einfluss versucht hinein zu ziehen.

Jede kennt die Zeichen, selten wird Stutenbissigkeit unter Frauen angesprochen ?

In der Praxis sieht Stutenbissigkeit unter Frauen so aus:

Hinterhältig, intrigant, unter der Gürtellinie, brodelnde Gerüchteküche, neidisches und missgünstiges Verhalten, üble Absichten unterstellen, gute Ideen klauen oder das zumindest mal der anderer unterstellen, erbitterte Konkurrenz, Sticheln, Mobben, Verharmlosen, schonungsloses Bloßstellen, Missachten, Schweigen, Aussitzen, versteckte Aggressivität, schiefe Blicke und Anschuldigungen. In etwa so.

Wenn Stutenbissigkeit unter Frauen auftritt, handelt es sich oft um Frauen, die in irgendeiner Form mit angezogener Handbremse leben. Häufig handelt es sich auch um selbst auferlegte Verbote etc. Oft macht jedoch bereits das Äußere Frauen zu Rivalinnen. Das kommt selbst bei intelligenten Frauen vor.

Stutenbissigkeit unter Frauen entsteht meist gleichzeitig auf der Ebene der Kompetenz und der Attraktivität. Hebt sich eine Frau irgendwie aus einer Gruppe von Frauen hervor, wird ihr die Zugehörigkeit im Club der Frauensolidarität gekündigt, Mobbing und Stutenbissigkeit unter Frauen setzen ein.

Stutenbissigkeit unter Frauen – Sie werden gebissen:

Nehmen Sie es als Kompliment: Mitleid bekommt man geschenkt, während man sich Neid hart erarbeiten muss. Dennoch gibt es Situationen, die der Klärung bedürfen.

Tipps aus dem Coaching:

Mit Offenheit und Mut in einer klaren Sprache das Tabu durchbrechen und die vermutete Stutenbissigkeit unter Frauen ansprechen. Unterlassen Sie Anschuldigungen! Bleiben Sie bei sich und achten Sie auf ihr eigenes Wohlbefinden, vielleicht brauchen Sie mehr Entspannung als sonst. Orientieren Sie sich auf gemeinsame Ziele.

Ein moderiertes Gespräch durch einen Mediator oder Coach löst oft am effektivsten die Stutenbissigkeit unter Frauen auf.

Stutenbissigkeit unter Frauen – Sie beißen:

Sollten Sie davon betroffen sein: Keine Angst. Sie verfügen über alle notwendigen Fähigkeiten, um aus ihrer Sackgasse wieder heraus zu kommen. Sie sind bestimmt ein Energiebündel, verschwenden jedoch leider ihre Kraft. Verwenden Sie diese zum eigenen Wachstum? Akzeptieren Sie zuerst ihr Problem und die damit verbundenen negativen Gefühle. Dadurch kann schon Stress Abbau stattfinden. Dann können Sie weitere Schritte leichter gehen.

Tipps aus dem Coaching:

Lernen Sie, dass offene Konfrontation manchmal sein muss.

Wertschätzen Sie ihre eigene Leistung, durchschauen Sie falsche Erwartungen.

Wägen Sie in einem echten Interessenkonflikt ab. Ärgern sie sich ruhig über die andere. Dann aber machen sie sich bewusst, was genau sie so stört und überlegen sie dann aus der Sache heraus, wie sie statt die andere zu blockieren ihre Energie besser für sich selbst nutzen können.

Stutenbissigkeit unter Frauen – Versteckte Power:

Was wäre, wenn Frauen sich nicht gegenseitig lahmlegen würden?

Sie würden Klüngeln, Netzwerke bilde
Hier und Jetzt leben
Entscheiden statt verschleppen
Die Zügel in die Hand nehmen
Sich mit den eigenen Konkurrenzstrategien auseinander setzen
unbewussten Haltungen, Bilder und Vorstellungen in den Blick nehmen
Durch Stutenbissigkeit unter Frauen blockieren wir Frauen uns oft unnötig selbst. Die lahmgelegte Energie und die in der Stutenbissigkeit unter Frauen gezeigte Kreativität und auch Kunstfertigkeit könnte positiv genutzt zu guter Vernetzung führen. Sportlichkeit, Fairness und Sachlichkeit könnte sich mit Sensibilität, strategischer Raffinesse und emotionaler Intelligenz verbünden.