Gedächtnistraining durch Wiederholung

Aktualisiert am

Dieser Beitrag hat nicht unmittelbar etwas mit Paartherapie zu tun. Doch ich schreibe ihn, weil immer wieder Paare darüber klagen, die schon etwas älter sind. Gedächtnistraining durch Wiederholung ist eine der einfachsten Maßnahmen, um dem entgegen zu wirken

In Testreihen mit Tausenden von Studenten hat Gedächtnisforscher Pashler von der Universität in San Diego eine Zehn Prozent Regel aufgestellt: Wer eine Telefonnummer noch in Zehn Tagen wissen will, sollte sie nach einem Tag auffrischen, sonst ist sie futsch; wer sein Führerscheinwissen noch in zehn Jahren parat haben will, sollte es spätestens nach einem Jahr noch mal auffrischen.

Gedächtnistraining mit System:

Pashler sagt, “dass man eine Menge Lebenszeit mit Lernen vergeuden würde, wen man die Zehn Prozent Regel nicht beachten würde.”

Gedächtnistraining wird durch Schlaf unterstützt:

Ein anderer Forscher, Wozniak, beschäftigt sich mit Lernen im Schlaf. Er sagt, dass im Schlaf Erinnerungen gefestigt werden und es ein gutes Zeichen wäre, wenn man beim Lernen müde werden würde. Dem sollte man egal zu welcher Tageszeit nachgehen und eine kurze Zeit der Entspannung, Trance oder Schlaf einschieben. Auch Stress wäre für das Lernen schlecht, ebenso wie die Nacht über durch zu lernen.

Dies berichtet der aktuelle “Spiegel” vom 20.10.2008