Gedächtnistraining

Aktualisiert am

Was du mir sagst, das vergesse ich
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich
Was du mich tun lässt, das verstehe ich
Lao Tse

Für ein gut funktionierendes Gedächtnis ist es gut, wenn beide Gehirnhälften beim Einprägen eines Lernstoffs zu gleichen Teilen beansprucht werden.

Versuchen Sie, nicht nur in linearen, logischen Strukturen (linke Hemisphäre), sondern auch Ihre Phantasie und Kreativität (rechte Hemisphäre) ein zu setzten, um Merkstoff fest im Gedächtnis zu verankern.

Hilfreich hierbei ist jede Art von Assoziationstechnik:

Alles, was Sie erinnern möchten, verknüpfen Sie mit Bildern. Diese Bilder dürfen auch lustig oder phantasievoll sein.

Andere Übungen des Gedächtnistraining sind eine Art Gehirnjogging.

Gedächtnistraining Übung Sehen:

Sehen Sie alles um sich herum ganz bewusst. Nehmen Sie alles wahr. Schließen Sie dann ihre Augen und stellen sich jetzt das eben gesehene in allen Einzelheiten vor.

Gedächtnistraining Übung Fühlen:

Fühlen Sie doch mal mit geschlossenen Augen in ihren Körper hinein. Wie fühlt sich ihr Körper an? Wo sind sie am wärmsten? Wo fühlen Sie sich am wohlsten?

Gedächtnistraining Übung Hören:

Schließen Sie ihre Augen und nehmen alle Geräusch um sich herum wahr.

Was gibt es noch zu hören?

Und was noch?

Gedächtnistraining direkt:

Rufen Sie sich ihr frühstück in allen Einzelheiten ins Gedächtnis. Wie war der Ablauf?

Gedächtnistraining Übung Sport:

Stellen Sie sich doch mal ihren Sport vor: wenn Sie z.B. gewöhnlich Joggen, dann joggen sie mal innerlich. Schritt für Schritt… dann anschließend laufen sie die reale Strecke…

Gedächtnistraining Übung Lesen:

Lesen Sie eine Seite ganz aufmerksam. Schließen Sie dann ihre Augen und fassen das gelesene in eigenen Worten zusammen.