Warum Stress Beziehungen kaputt macht

Aktualisiert am

Die meisten erwachsenen Menschen haben meistens ein gemeinsames Leiden: Stress! Stress hat viele unterschiedliche Ursachen. Dies kann bewusst oder unbewusst sein. Man könnte meinen, dass Stress die Eigenschaft eines Sogs hat. Einerseits scheint sich alles schneller zu drehen, andererseits zieht uns immer mehr dahin wo wir eigentlich nicht hin wollen. Das ist vor allem abwärts. Durch die Geschwindigkeit finden wir immer weniger Gelegenheiten, um anzuhalten. Auch keine, um uns eine Atempause zu gönnen. Warum Stress Beziehungen kaputt macht, hängt hauptsächlich damit zusammen.

Stressabbau kennt viele Lösungen:

Man kann neue Fähigkeiten entwickeln um andere Entscheidungen zu treffen. Das heißt vorallem: zielgerichtete Kommunikation anstreben, Erwartungen sich selbst und anderen gegenüber herunterschrauben, Zeitmanagement überarbeiten, Probleme lösen, aus früheren Fehlern lernen, Privat- und Berufsleben besser ausbalancieren und vieles mehr.

Leider kostet jede Art von Stress Lebensqualität, wir werden oft müde oder ausgepowert. Hierbei engt sich die Fähigkeit ein, sich natürlich zu erholen. Die Kraftquellen, aus denen wir normalerweise auftanken, um unsere verschiedenen Aufgaben mit Lust und Freude zu tun, stehen uns unter Stress meist nicht in vollem Umfang zur Verfügung.

So fängt Stress typischerweise an, sich bemerkbar zu machen:

Unerklärliche Fehler bei ganz einfachen Dingen machen

  • Sich plötzlich nicht mehr an etwas Vertrautes, z. B. Namen, ein bekanntes Wort oder einen Vorgang erinnern zu könnten
  • Bestimmte gesellschaftliche Zusammenhänge übersehen
  • Während einem Gespräch oder einer Besprechung abwesend sein oder Tagträume bekommen
  • Sich mitten am Tag plötzlich müde fühlen
  • Etwas falsches sagen
  • Plötzlich den Tränen nahe zu sein

Warum drücken wir Stress weg?

Dies alles sind Signale, die wir gewöhnlich nur zu gerne ignorieren oder überspielen. Wenn dies über Tage, Monate oder sogar über Jahre hinweg ständig tun, unterbrechen wir die natürlichen Regeneration des Körpers und der Seele. Es kann sogar sein, dass sich das Wegdrücken von Pausensignalen zunächst gut anfühlt.

Stressbewältigungsstrategien lassen den Körper besondere Hormone und Botenmoleküle frei stellen, welche für einen “Energiekick” sorgen. Man wird wie “high” von den eigenen Hormonen. Dies geht eine ganze Weile gut. Irgendwann jedoch erinnert dieser Zustand fast an einen wirklichen Rausch, es kann sogar mitunter der Eindruck von Sucht entstehen.

Warum Stress Beziehungen kaputt macht:

Im ersten Stadium treten häufig folgende Symptome auf: Überhastete und unter Druck durchgeführte Interaktionen, Beschleunigung des Verhaltens, Hektik, Ungeduld und egozentrisch wirkendes Verhalten, Reizbarkeit. Dies führt zu ernsthaften Beziehungsproblemen.

Ist man in diesem Stadium angekommen, fällt es schwer, aufzuhören. Das eigene subjektive Gefühl ist womöglich ziemlich von Größenphantasien durchsetzt und hat wenig gemeinsam mit der Wirkung, die man auf die Umwelt hat. Das sind weitere Gründe, warum Stress Beziehungen kaputt macht.

Noch dramatischer wird es in den nächsten Phasen, grobe motorische Fehlleistungen, körperliche Funktionsstörungen wie Gedächtnisstörungen, Reaktionsverlangsamung sowie eine erhöhte Neigung zu Unfällen treten auf. Auch hier steht der Partner daneben und fühlt sich ohnmächtig. Von außen kann nicht geholfen werden. Innehalten wäre angesagt.

In der Stressforschung wird immer wieder beobachtet, dass durch einen anhaltend hohen Pegels an Stress des weiteren vor allem in Schlafstörungen, Magen – Darm – Störungen sowie Herzstörungen verursacht werden.

Stressabbau durch Hypnose

Es gibt hervorragende Möglichkeiten, wieder Zugang zu Entspannung und Stress Abbau zu finden. Zum Beispiel durch Hypnose.

Stress ist ein wie ein Cocktail, gemixt einerseits aus Erinnerungen an Vergangenes und aus Vorstellengen des Zukünftigen andererseits. Mit Hypnose kann man hier rasch sehr gute Resultate erzielen.

Selbsthilfe Tipp:

Es gibt eine Reihe kleiner Übungen, die die Präsenz im Hier und Jetzt erhöhen. Wenn Sie der betroffene Partner sind, können Sie hier motivierend unterstützen. Die Gründe, warum Stress Beziehungen kaputt macht, beinhalten auch die Hilflosigkeit, nicht wirklich helfen zu können

Als Übung, sich auf den nötigen Dialog zwischen Körper und Seele, zwischen Spannung und Entspannung, Höhe und Tiefe der Leistungsfähigkeit einzustellen ist es hilfreich, von Zeit zu Zeit bewusst in sich hinein zu lauschen.

Eine Möglichkeit, Stress zum schmelzen zu bringen, ist die Präsenz des “gerade Jetzt” bewusster zu erleben. Betrachtet man das “Hier und Jetzt” genau, diese eine Sekunde gerade, so kann es im einzelnen Augenblick kaum das Gefühl des Stress geben. Gelingt es, dies in den besondern Zeiten der Pausenbedürftigkeit zu tun, kann dies eine Quelle der Erholung und Entspannung werden.

Leider braucht unser Bewusstsein eine ganze Weile, bis es die eigenen Signale wieder erkennen lernt. Wir sind es gewohnt, körperliche und seelische Signale als Ablenkungen vom Tun auszublenden, da sie immer als gerade unpassend empfunden werden. Häufig haben wir Schwierigkeiten, die Signale des Körpers zu würdigen, da sie zur falschen Zeit kommen und wir gelernt haben, sie deshalb aus zu blenden.

Interessante Artikel über Stress:

Flirten ohne Stress

Leben im Hier und Jetzt gegen Stress

Stress mit der Schwiegermutter an Weihnachten

Streit und Stress an Weihnachten vermeiden

Stress macht Heißhunger

Warum Stress schlecht für die Beziehung ist

Wie Sie statt Stress schnell Entspannung im Urlaub haben

Abnehmen ohne Stress

Familiengeheimnisse

Beziehung verbessern durch 7 Power- Fragen

Trennen: Trennung vom Partner überwinden