9 Typen Fremdgeher

Angeblich sucht jeder Fünfte online nach unverbindlichem Sex. Es gibt unzählige Seitensprungbörsen. Noch nie war es so einfach, seinen Partner zu betrügen! Aber es sind nicht die Frauen in den pinken Autos, den gemachten Fingernägeln oder die Friseurinnen, ebenso wenig wie die Versicherungsvertreter, Makler oder Porsche-Fahrer. Meiner Erfahrung nach vermute ich anderes. Fremdgeher erkennt man kaum am Auto.

Desirée Nick, die bekannte Dschungelbewohnerin, hat sogar ein Buch, „Liebling ich komm später“ über den Seitensprung-Trend geschrieben. Allerdings geht sie davon aus, dass dies vor allem nur Männer betrifft. Nun, da hab ich andere Informationen!

Wer geht eigentlich fremd? Und warum?

1. Verführungs-Fremdgeher

Ich verführe einfach gern. Ich liebe das Spiel der Geschlechter, bin verliebt in die Verführungskunst an sich. Flirten ist mein liebster Zeitvertreib. Dies hindert weder Frau noch Mann daran, nebenbei eine feste Beziehung zu führen. Doch Flirten, Erobern, Affären sind mein eigentliches Lebenselixier. Eine Familie oder Partnerschaft: eher Beiwerk oder eine sichere Basis, zu der gerne zurückgekehrt wird, allerdings nach den Verführungs-Abenteuern draußen.

2. Fremdgeher, die den eignen Marktwert prüfen müssen

Ganz anders bin ich, wenn ich zwanghaft fremdgehe, um mich irgendwie besser zu fühlen. Oder es zumindest versuche. Meist leider eher erfolglos. Dann mach ich das nicht aus der Lust an der Lust, sondern um einen eigenen inneren Mangel zu überdecken. Ich fühle mich unzulänglich und muss meinen Marktwert prüfen. Immer und immer wieder. Egal mit wem. So sieht man recht attraktive Frauen mit wechselnden unscheinbaren älteren Herren. Oft auch mit schütterem Haar. Das passt dann, von außen betrachtet, irgendwie nicht recht zusammen. Natürlich betrifft das auch Männer, die egal mit wem an ihrer Seite auftauchen. Hauptsache zu sein scheint, dass jemand angebissen hat. Vielleicht spielt hier auch die Angst vor dem Allein-Sein eine große Rolle.

3. Arme Würstchen-Fremdgeher 

Ich war es nicht, ehrlich. Ich wurde verführt und konnte einfach nicht nein sagen. Eine Verführerin oder ein Verführer sind so mächtig gewesen. Ich hatte keine Chance! Es war ein Versehen. Oder Schicksal. Eigentlich bin ich total schüchtern und kann kein Wässerchen trüben. Wenn es jemand auf mich abgesehen hat, dann hat er oder sie gute Karten. Das ist meine Rechtfertigung. Ich kann ja nichts dafür. Ich wurde verführt. So raffiniert und so geschickt, dass ich gar nicht gemerkt habe, in was ich da hineingerutscht bin. Die Welt ist grausam, schlecht und echt gemein. Ehrlich.

4. Organisiertes Fremdgehen

Wenn es mir zuhause zu langweilig wird, dann ziehe ich los. Auf die Pirsch. Mit dem Vorsatz, Sex zu haben. Da ich ein gutes Näschen habe, weiß ich, wohin ich gehe. Zur Not in einen Swinger-Club. Da kann ich meinen Partner oder meine Partnerin gleich mitnehmen. Zusammen dort zu sein ist ja kein Fremdgehen. Oder? 

Wir könnten doch auch mal zu Viert was machen? Nach der Sauna noch zu uns oder so

5. Fremdgehen halb legal

Fremdgehen ohne Anfassen? Klar! Im Internet finde ich Foren ohne Ende, um zu chatten. Virtuelle Verführungskünste beginnen beim Random-Chat, wo es einfach erstmal darum geht, mit irgendwem zu chatten und enden bei Sex-Gesprächen oder in Sex-Chatrooms. Online Affäre? Wenn mich das kickt: nur einen Klick entfernt

6. Spießer-Fremdgeher

Manchmal stecke ich einfach fest und weiß genau, ich müsste mich trennen. Doch Status und Besitz sind mir wichtiger als mein Glück. So versuche ich konservativ den Schein nach außen zu wahren und hinterrücks mein Leben auf parallelen Gleisen zu organisieren. 

7. Midlife Crisis Fremdgeher

Was früher typisch Mann galt, ist heutzutage auch für Frauen Gang und Gäbe. Etwas Jüngeres muss her! Etwas, was mich vor meiner eigenen Vergreisung schützt. Jugendlichkeit, Euphorie, Begeisterungsfähigkeit und ein geschmeidiger Körper müssen her. Ich will es jetzt noch einmal so richtig wissen.

8. Blümchen-Fremdgeher

Hier geht es weniger um die Lust, als um das Verliebtsein. Ich möchte immer Schmetterlinge im Bauch und eine rosarote Brille haben! Der Zauber des Anfangs ist so schön. Das will ich immer wieder. Und wieder und wieder. So wird jede geeignete Projektionsfläche zum Objekt meines Verliebtseins.

9. Nettigkeits-Fremdgeher

Jetzt bin ich aber ehrlich entrüstet. Wieso flirtet Die schon wieder? Sie hat doch einen Partner zuhause? Igitt, die Welt ist schlecht. Aber wenn ich in meiner eigenen Beziehung einschlafe, bin ich ruck zuck weg. Oft mit der einschlägigen Begründung: mein Partner oder meine Partnerin macht ja nichts für die Beziehung. Beenden kann ich die Partnerschaft jedoch nicht, ich bin ja nett und gut. Also sorge ich dafür, dass ich verlassen werde. Dann kann ich weiter nett sein und mir obendrein noch leidtun.

Also, eigentlich ist es doch egal, in welchem Job du tätig bist oder in welchem Auto du vorfährst, oder? In dir drinnen muss es stimmen. Sonst wachst du eines Tages im falschen Bett auf. Oder alleine. Das wäre Bettverschwendung. Ich bin dagegen.

Was in der schnöden Theorie leicht flapsig als verschiedene Typen in Schubladen gepackt werden kann, ist im realen Leben komplexer. 

Womöglich bin ich ja Typ 1-9. Oder Du. Wer weiß?

Lese-Tipps zum Thema Fremdgehen, Betrogen worden und Affären:

Fremdgehen – Krise programmiert

Leiden wegen Seitensprung: die 10 häufigsten Symptome

Die Geliebte – Bist oder Opfer

Wie lange dauern Affären?

Fremdgegangen: das erwartet dich als Fremdgeher emotional

Einmal Affäre, wieder Affäre – für immer untreu?

Das wichtigste Prinzip, um Fremdgehen zu vermeiden

unbekannte Fakten über Treue

Fremdgehen mit Kollegen

Affäre: wie die Sehnsucht nach Leidenschaft Leiden schafft

Freundschaft-Plus: alter Hut auf neuem Kopf?

Untreue im Freundeskreis: 5 Blicke hinter die Kulissen

Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipp, wie Du das überwindest

8 unverwechselbare Zeichen für Fremdgehen

Trennung nach dem Fremdgehen

Distanz in Beziehungen: der Distanz-Pol

emotionale Abhängigkeit- needy sein

8 verräterische Zeichen, wenn Frauen fremdgehen

sexuelle Treue= Besitzdenken?

Einmal Sex to go, bitte. Emanzipation geht durchs Internet fremd

Gefahr für die Beziehung durch das Internet