Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipps

Betrogen worden - 8 Phasen und 11 Tipps. Frau sitzt auf dem Boden und hält ihre Hände vor ihr Gesicht. Sie sieht traurig aus. Schwarz-weiß Foto.

Wer betrogen worden ist und liebt, geht durch die Hölle. Wenn du lernst, was dabei passiert, kannst du die Krise in den Griff bekommen.

Es vergeht kaum ein Tag in meiner Praxis, an dem nicht weinend vom Betrogenwordensein berichtet wird. Jedes Mal aufs Neue atme ich tief durch und erinnere mich an damals, als auch mir das passiert ist. Doch diese Geschichte ist schon viele Jahre her und berührt mich schon lange nicht mehr – der junge Mann ist längst Vergangenheit. Aber an die Gefühle und den heftigen Liebeskummer kann ich mich noch sehr gut erinnern.

Kurzfassung: Tiefes Loch, Boden unter den Füßen weg gezogen, keine Ahnung, wie man damit weiter leben kann. Innere Unruhe, kein Plan, Freunden auf die Nerven gegangen.

Ich hielt mich selbst nicht aus, hatte Eifersuchtsschübe, musste dauernd darüber reden. Ich hatte keine Kraft und Konzentration mehr. Kopf kämpft gegen Bauch. Teufelskreise im Hirn, nicht enden wollende Gespräche über den Vorfall. Wut, Enttäuschung Angst und Panik. Wenn dein Partner fremdgeht, hat das Nebenwirkungen, die dir den Boden unter den Füßen wegziehen.

Damals dachte ich, ich würde mich nie davon erholen. So ähnlich geht es allen. Was wirklich hilft, ist wieder handlungsfähig zu werden. Dann kann man das Betrogenwordensein gut überwinden.

Du brauchst einen Plan, wie du das überstehen und innerlich wieder ruhig werden, wie Sie eine Entscheidung treffen kannst. Es geht darum, wie du wieder frei am Leben teilnehmen und nicht in einem Trauma stecken bleibst. Es ist eine furchtbare Episode in deinem Leben, die du dir nicht ausgesucht hast. Betrogen worden? Boden unter den Füßen weg.

Betrogen worden: die 8 Phasen

Erfahrungsgemäß gibt es verschiedene Phasen, wenn du betrogen worden bist. Sie zu kennen, ist wie eine innere Landkarte, auf der die Abkürzungen notiert sind. Du kannst entweder wie bei Ikea außen herum laufen. Dann musst du dir alles ansehen. Oder du kennst die Abkürzungen und kannst dich aufs Wesentliche konzentrieren. Klicke einfach an, wo du dich gerade im Betrogen worden sein befindest.

1. Verdacht, betrogen worden zu sein

So geht es fast immer los: Irgend etwas stimmt nicht. Da ist ein mulmiges Bauchgefühl. Wie eine düstere Vorahnung drückt etwas auf deine Stimmung. Dein Partner kommt dir merkwürdig entfremdet vor. Du hast aber keine Ahnung, was los ist. Oder du hast eine Ahnung, sprichst es an und wirst womöglich als Spinner dargestellt.

Dein Kopf sagt: Hör auf, da ist nichts.

Doch dein Bauch sagt: Da ist etwas faul. Und zwar mächtig. Häufig kann es sein, dass sich deine Gedanken nun im Kreis drehen und du ziemlich mißtrauisch wirst, wo und wann dein Partner mit wem unterwegs ist. Hier hilft eigentlich nur, den Verdacht auf Fremdgehen anzusprechen.

2. Du bist tatsächlich betrogen worden

Irgendwann fliegt es auf. Womöglich hast du ins Handy geschaut, deinen Partner oder deine Partnerin erwischt, jemand hat es dir gesteckt oder deine Fangfragen waren so geschickt, dass dein Partner es zugeben musste. Womöglich war er auch so ehrlich und hat es dir gesagt.

Auch wenn du es vermutet hast, verletzt dich das Wissen, dass dein Partner tatsächlich fremdgegangen ist. Nach dem Fremdgehen ist eine Beziehungskrise vorprogrammiert.

Dir geht es extrem schlecht und du sind geschockt. So ist das tatsächlich. Es ist wie ein Schock. Sich so zu fühlen, ist völlig normal! Doch nicht nur der Schock, sondern auch belastende innere Bilder machen dir zu schaffen. Im Wesentlichen gibt es 10 häufige Symptome, die nach dem Fremdgehen auftreten.

Möchtest du wissen, wie ihr das Fremdgehen aufarbeiten könnt?

Hol dir den kostenlosen

Fahrplan „Fremdgehen aufarbeiten“

Was wäre, wenn du genau wüsstest, was dich nach dem Betrogen-werden erwartet? Durch welche Phasen ihr hindurch müsst und was es dabei zu beachten gilt?

Mein Fahrplan zeigt dir, welche Phasen auf dich zukommen und was du dabei beachten musst, damit du die Folgen des Betrogen-werdens gut überstehst.

3. Schock nach dem Betrogen worden sein

Auch dir wird es vermutlich den Boden unter den Füßen wegziehen. Das ist fast immer die erste Reaktion. Du werden vermutlich hoffen, dass es wie bei einem schlechten Traum vorbei ist, wenn du aufwachen.

Doch leider bist du schon aufgewacht! Womöglich kannst du nicht glauben, dass dir das tatsächlich passiert ist.

Oder du willst es nicht glauben!

Egal, ob du es willst oder nicht, es ist weder ein Traum, noch ungeschehen zu machen. Du bist betrogen worden. Und du fühlst dich unter Schock. Tatsächlich sind die Symptome ziemlich ähnlich. Panik, Schuldgefühle, aber auch Hilflosigkeit sind neben Gedankenkreisen häufig belastend da. Wenn dein Partner dir fremdgegangen ist, kann emotional einiges auf dich hereinbrechen.

4. Betrogen worden sein zieht intensives Fragen nach sich

Jetzt möchtest du vermutlich wirklich alles wissen. Nur SO glaubst du, die Situation verarbeiten zu können. Doch das ist Quatsch! Je mehr Informationen du bekommst, umso mehr musst du verarbeiten.

Umso buntere Bilder hat der Film in deinem Kopf!

Sollte die Beziehung noch irgendwie zu retten sein, kann exzessives Dauerfragen kontraproduktiv wirken. Zu viele Detail willst du gar nicht wissen!

5. Nach dem Betrogen worden sein: Eine Entscheidung steht an

Das ist immer schwierig. Wenn du betrogen worden bist, ist das Vertrauen weg. Das erste Mal ist immer das erste Mal. Danach bist du keine Jungfrau mehr. Woher kannst du die Sicherheit und Gelassenheit nehmen, dass dein Partner das nicht wieder tut?

Gar nicht. Es gibt keine Garantie.

Doch wie entscheiden? Trennen oder daran arbeiten?

Das ist eine sehr schwierige Frage, die in meiner Praxis gründlich beleuchtet wird. Manchmal sogar mit Hilfe von Hypnose.

6. Du hoffst, das Betrogen worden sein durch die Tagesordnung zu überwinden

Diese Verzweiflung verschafft sich immer Raum. Je mehr du also versuchst, zu einer Normalität zurückzukehren, umso mehr ploppt die Verzweiflung hoch. Und das oft in den unpassendsten Momenten.

Wenn du dich verzweifelt fühlst, ist das völlig normal!

Es braucht Zeit, wieder zu einer inneren Ruhe und Sicherheit zurück zu finden. Wenn du deinem Partner nicht mehr vertrauen kannst, dann macht es absolut Sinn, wenn du dir Hilfe holst.

Es gibt in meiner Praxis immer wieder Paare, die erzählen, dass sie sich vor Jahrzehnten hätten Hilfe holen sollen.

Warte  auf keinen Fall so lange. Liebeskummer ist ein fieses Gefühl. Lassen dir helfen, es zu überwinden.

7. Nach dem Betrogenwordensein brodelt Verzweiflung unter der Oberfläche

Auch dir wird es vermutlich den Boden unter den Füßen wegziehen. Das ist fast immer die erste Reaktion. Du wirst vermutlich hoffen, dass es wie bei einem schlechten Traum vorbei ist, wenn du aufwachst.

Doch leider bist du schon aufgewacht… und du kannst nicht fassen, dass dir das angetan wurde… du kannst und willst es nicht glauben, dass du betrogen worden bist!

Du wirst tausend Fragen haben und viel versuchen, um deine Partnerschaft zu retten. Doch wenn du betrogen worden bist, brodelt Verzweiflung unter der Oberfläche. Deshalb wird es dir mal besser und mal schlechter gehen.

8. Betrogen worden: Intensives Lernen unumgänglich

Nach dem Betrogen worden sein ist in einer Beziehung beinahe nichts mehr, wie es vorher war. Deshalb gibt es viel zu tun. Packt  es an!

Was aber kannst tun?

Wie willst du damit umgehen? Arbeitest du  an deiner Beziehung? Oder willst du dich lieber trennen?

Womöglich hat sich auch dein Partner von dir getrennt und du möchtest die Trennung dringend rückgängig machen. Du weißt  aber nicht wie das geht. Jetzt brauchen du eine Analyse der Situation und einen konkreten, maßgeschneiderten Strategieplan. Dabei helfe ich dir gerne!

11 Tipps, um das Betrogenwordensein zu überwinden

Um gut durch die 8 Phasen zu kommen, kann ich dir 11 bewährte Tipps geben. Am Ende der Reise sollst du wieder glücklich sein.

Nichts ist so schlimm, wie in einer Krise zu sein und nicht zu wissen, was man tun kann!

Du brauchst jetzt einen Plan, wie du das überwinden und innerlich ruhig werden, wie du eine Entscheidung treffen und wieder frei am Leben teilnehmen kannst. Pass bitte auf dich auf!

Verdacht, betrogen worden zu sein?

1. Kühlen Kopf bewahren

Wenn du jetzt aus deiner Verletzung heraus agierst, machst du vermutlich mehr kaputt. Kaputt machen können du deine Partnerschaft später auch noch, wenn du das dann wirklich willst!

Jetzt erstmal solltest du dir alle Entscheidungen offen halten. Im ersten Schock kannst du dich gar nicht richtig entscheiden!

2. Bist du dir wirklich sicher, dass du betrogen worden bist?

Woher kommt der Verdacht, dass du betrogen worden bist? Manchmal will jemand deine Beziehung zerstören und sagt böse Dinge, die nicht stimmen. 

Das kann aus Neid, Eifersucht oder abgewiesener Verliebtheit passieren.

Oder jemand erträgt dein Glück nicht! In der Praxis habe ich auch schon gehört, dass eine Frau eine Überraschungsparty vorbereitet hat. Sie telefonierte heimlich, es gab komische Abbuchungen von der Kreditkarte und sie war mehr unterwegs als sonst. Statt einer Überraschung kam es zu schlechten Gefühlen und dem Verdacht, dass sie sich heimlich mit einem anderen treffen würde.

Versuch doch, wirklich Klarheit zu erlangen, was los ist! Den Verdacht zu haben, dass du betrogen worden bist, musst du unbedingt überprüfen.

3. Achten auf deine Bauchgefühle

Achte mehr auf deinen Bauch, als auf deinen Kopf. Dein Bauch ist jetzt wichtiger als dein Verstand. Du fühlst dich weder wohl, noch sicher. Vertraue deinem Bauch! Er hat immer recht.

Doch Vorsicht!

Manchmal deutet dein Kopf mehr hinein. Stell dir vor, du hättest eine Wohnungskatze und lebst an einer befahrenen Straße. Dein Tierchen darf unter keinen Umständen hinaus. Du stehst morgens an deinem Auto und willst los zur Arbeit.

Dein Bauch sendet dir ein komisches Gefühl und den Impuls, nochmal hoch zu gehen.

Dein Kopf sagt: vermutlich hab ich nach dem Lüften vergessen, die Fenster zu schließen, die Katze könne da hinausgehen. Dann wird auch sie überfahren.

Du gehst natürlich hoch. In der Wohnung angekommen, sind zwar alle Fenster ordentlich geschlossen, du hast aber vergessen, das Bügeleisen aus zu machen. Es war sehr gut, nochmals hoch gegangen zu sein! Da hatte dein Bauch mit seinem Gefühl recht, nicht aber dein Kopf mit seiner Interpretation.

So ist das auch, wenn wir bezüglich unserer Partnerschaft ein mulmiges Gefühl haben.

4. Stellen dich dich deinen Ängsten

Ängste sind wie Handbremsen. Sie lassen Sie immer mehr einrosten. Verschaffe dir Klarheit, auch wenn du das Resultat möglicherweise gar nicht haben wisst!

Nichts nagt heftiger, als Ungewissheit.

5. Wie kannst du herausfinden, was wirklich los ist?

Wenn du den Verdacht hast, betrogen worden zu sein, gibt es keine elegante Möglichkeit. Egal was du unternehmen wirst, es ist weder ästhetisch noch lustig oder angenehm.

Das sind die am häufigst verwendeten Methoden:

  • Gespräch mit dem Partner führen und von der Befürchtung erzählen. Doch das gilt als die unsicherste Methode, da in den allermeisten Fällen erstmal nicht die Wahrheit gesagt wird, laut Statistiken.
  • Spionieren im Handy und Computer
  • Hinterher fahren
  • Falle stellen
  • Privatdetektiv

All dies ist unschön. Mit dem Verdacht zu leben, dass dein Partner womöglich fremdgeht, ist noch hässlicher.

Manchmal ist es auch hilfreich, Lügen erkennen zu können.

Du bist tatsächlich betrogen worden. Was tun?

Jetzt ist das oberste Gebot für dich, nicht im schockähnlichem Zustand zu verweilen. Unser Gehirn gewöhnt sich an alles.

Leider auch an einen Schock!

Das will niemand, auch du nicht. Natürlich hast du drängende Fragen. Du willst verstehen, was dir passiert ist, wie es passiert ist und warum.

6. Durchatmen

Atmen! Das klingt banal. Ist es aber nicht. Atme  bewusst tief ein und aus. Immer wieder. Achte darauf, dass du nicht die Luft anhält.

Der Verdacht, vom Partner betrogen worden zu sein, verursacht nicht nur schlechte Gefühle, sondern auch Stress.

Wenn du Stress hast, reduziert Ihr Körper alles, was nicht unmittelbar zum Überleben notwendig ist. Damit bereitet er Energien vor um zu kämpfen, zu fliehen oder um sich totzustellen. Dein Zellstoffwechsel ist dann nicht mehr optimal versorgt. Das wiederum führt auf der Zellebene zu weiterem Stress.

Gehen also an die frische Luft, so oft dir das gelingt und atme bewusst. Unterstützen kann dich in dieser Phase auch, soviel Obst und Gemüse wie möglich zu essen. Auch eine gute Nahrungsergänzung mit vielen Vitaminen und Mikronährstoffen kann dich in dieser Phase unterstützen. 

Den schwer umsetzbaren, aber guten Rat, ausreichend zu schlafen, gebe ich dir lieber nicht.

Sich mit Alkohol oder härterem zu betäuben ist zwar kurzfristig interessant, auf Dauer wird es dadurch allerdings viel schlimmer für dich.

7. Nicht innerlich erstarren

Hol dir Hilfe, spreche mit Freunden, unternehme etwas. Widerstehe dem Impuls, sich einzuigeln und zu hoffen, dass es von alleine besser wird. Zwar heilt Zeit alle Wunden, doch entgegen einer Grippe geht es in diesem Fallschneller, wenn du aktiv bleibst.

8. Kein Privatkino im Kopf haben

Innere Bilder und die Vorstellung, was dein Partner mit einem anderen Menschen gemacht haben wird, sind beim betrogen worden sein schrecklich. Der innere Film wird jedoch mit jedem Durchlauf schlimmer. Neue Details kommen hinzu und die Gefühle werden immer heftiger. Da musst du raus! Dabei helfe ich dir gerne.

9. Keine Vergleiche!

Auch der Vergleich mit anderen Menschen hilft  dir jetzt nicht aus der Krise. Nur du selbst zählst. Fokussiere dich lieber darauf, was dir trotz Krise gut tut.

Gedankenohrwürmer, drängende Fragen

Natürlich hast du drängende Fragen. Du willst verstehen, was passiert ist, wie es passiert ist und warum.

10. Keine endlosen Gespräche!

Nachdem du schon mit deinem Partner geredet hast, führt jedes weitere Gespräch zu keinen neuen Antworten. 

Entweder es kommt heraus, dass du deinem  Partner nicht vertrauen kannst, weil er oder sie sich im Lügengewirr verstrickt hat.

Oder du glaubst nicht, was du hörst und vertrauen deswegen nicht. Oder du willst deinen Partner besser verstehen, kannst mit den Antworten jedoch nichts anfangen und fragst deshalb immer dasselbe.

Es ist wie ein schlechter Refrain: Am Ende jedes Gespräches ist das Vertrauen nicht besser. Es ist ein Stück weiter angefressen.

Schreiben dir deine  Fragen lieber auf! Und auch, warum du das wissen willst.

11. Ohnmacht überwinden

Ohnmacht, Hilflosigkeit und das Gefühl etwas erdulden zu müssen lähmen uns. Lass das nicht zu. Bleib nicht weinend sitzen sondern starte durch. Du kannst vieles tun. Eine Möglichkeit ist, die Situation zu analysieren und einen Plan zu entwickeln.

Möchtest du wissen, wie ihr das Fremdgehen aufarbeiten könnt?

Hol dir den kostenlosen

Fahrplan „Fremdgehen aufarbeiten“

Was wäre, wenn du genau wüsstest, was dich nach dem Betrogen-werden erwartet? Durch welche Phasen ihr hindurch müsst und was es dabei zu beachten gilt?

Mein Fahrplan zeigt dir, welche Phasen auf dich zukommen und was du dabei beachten musst, damit du die Folgen des Betrogen-werdens gut überstehst.

Neueste Blog-Artikel

Beziehung retten – 5 Tipps

Lies hier weiter

Bindungsstil – wie er deine Partnerschaft prägt

Lies hier weiter

Beziehungsstress – nein danke!

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter