ER und SIE. Und ihre beste Freundin

Die beste Freundin war schon immer etwas ganz besonderes. So innig nah und manchmal auch eng verfeindet ist kaum eine andere Beziehung in unserem Leben. Was hat das Thema beste Freundin in einem Paartherapie-Blog zu suchen?

Beinahe scheint es so, dass zu einer guten sexuellen Beziehung immer drei gehören: er, sie und ihre beste Freundin. Falls du ein Mann bist und glaubst, dass sie ihr alles erzählt, wirklich alles, fürchte ich, dass du recht hast. Nicht umsonst heißt sie Busenfreundin.

Beste Freundinnen wissen nicht nur alles, sondern haben auch eine Meinung zu allem. Diese Meinung wird auch geäußert.

Beste Freundinnen sind wichtig

Mit ihr sprechen wir Frauen ins Unreine, wir sortieren und vorformulieren komplizierte weibliche Gedankengänge. Kaum ein Mann hat Lust, bei der Kartographierung von Cellulite zur Verfügung zu stehen. Mit wem sonst sollten wir Frauen reden, wenn du uns im Streit an eine Comicfigur erinnerst, deren Namen gerade nicht einfällt? Das alles willst du gar nicht wissen. Die Bindung zwischen besten Freundinnen ist durch Vertrauen und sich gegenseitig das Köpfchen kraulen, während man sich die Probleme von der Seele redet. Sie ist unsere engste Vertraute, Beichtvater, große Schwester, eine Art externe Gehirnfestplatte, Geheimnisträgerin und Verbündete.

Männerfreundschaften sind komplett anders aufgebaut. Oder legst du deinen Kopf auf die Schulter deines Freundes und diskutierst, ob es diskriminierend ist, deine Freundin oral zu befriedigen? Männer reden lieber von Erfolgen, von Zielen und von Fakten. Nicht jede emotionale Färbung muss in epischer Breite erörtert werden unter Männern. Das ist für Frauen ein beruhigender Gedanke. Dein bester Freund ein nicht annähernd soviel über ihre Problemzonen wie ihre beste Freundin über die deinigen.

Beste Freundin ist exklusiv

Komm als Mann bloß nicht auf die Idee, auch nicht im Scherz, mit ihrer besten Freundin über deine Frau oder über Sex-Themen zu sprechen. Sie ist als Gesprächspartnerin für dich absolut tabu. Gib ihr keine Aufträge, die sie deiner Partnerin ausrichten soll.

Als Mann bleibt dir in Bezug auf ihre beste Freundin nicht viel übrig. Am besten, du akzeptierst ihre ständige Anwesenheit, bist nicht eifersüchtig auf sie und schätzt sie als emotionalen Puffer zwischen dir und deiner Liebsten.