Gemeinsame Erinnerungen: Beziehungsschätze

Gemeinsame Erinnerungen - Beziehungs Schätze. Paar im Gegenlicht.

Weißt du noch, wie wir im Sommer ...? War das ein Spaß! Erinnerungen sind Lebensmittel, erst recht für eine Beziehung.

Paare, Familien und auch Freunde teilen untereinander gemeinsame Erlebnisse. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine gemeinsame Geschichte zu entwickeln. Das heißt, diese Erinnerungen zu pflegen. Das bedeutet also, die Zugehörigkeit zueinander zu verstärken. Gemeinsame Erinnerungen können somit in einer Beziehung zu einer richtigen Schatzkiste heranwachsen und prophylaktisch in schwierigen Zeiten wirken. Das hat schon oft geholfen, eine Trennung zu vermeiden.

Gemeinsame Erinnerungen pflegen:

Allen Festplatten, Speicherchips, Handybildern und elektronischen Bilderrahmen zum Trotz:

Nehmt euch doch gelegentlich bewusst Zeit, Fotos von gemeinsamen Urlauben, Familienfeiern oder Ausflügen in ein Fotoalbum einzukleben. Es macht großen Spaß, in Erinnerungen zu schwelgen. Auch das Beschriften der schönsten Bilder stärkt das Zugehörigkeitsgefühl. Zusammen in der gemeinsamen Geschichte zu schwelgen, ist toll. Dadurch taucht ihr einerseits in die gemeinsamen Erinnerungen. Andererseits schafft ihr daraus aber gleichzeitig eine neue gemeinsame Erinnerung.

Ihr könnt auch bewusst alte Orte mit persönlicher Bedeutung besuchen. Auch das pflegt die gemeinsamen Erinnerungen. Setzt euch dorthin und nehmt bewusst alles auf, was es zu sehen, hören, riechen und zu fühlen gibt.

Ihr werdet eure guten Gefühle von damals neu in euch erwecken. Eure Sinne bauen eine Brücke.

Viel zusammen unternehmen erzeugt viel Stoff zum Erinnern

Paare, die nur und ausschließlich auf dem Sofa zusammen herumsitzen, können sich dies später natürlich auch gegenseitig erzählen – während sie auf dem Sofa sitzen. Doch meist gleicht ein Auf-dem-Sofa-Sitzen dem anderen, sodass es da wohl nicht wirklich Spannendes gibt. Auch zusammen Filme zu schauen, reicht nicht allzu weit.

Andere Ressourcen entstehen allerdings, wenn ihr viel zusammen unternehmt. Daraus kann eine gut gefüllte Vorratskammer wachsen. Das ist wichtig für Zeiten, in denen es von allein nicht so gut läuft!

Um die Grundlage für besondere Erinnerungen zu schaffen, kannst du heute schon etwas tun.

In meiner Praxis zeige ich Paaren gerne 5 Schritte dazu. Diese kannst du dir (derzeit kostenlos) anfordern: „5 Tipps, die du heute anwenden kannst, um morgen schon eine glücklichere Partnerschaft zu leben“.

Diese Tipps zeigen, wie du in 5 Schritten dafür sorgst, dass sich dein Partner sowohl verstanden als auch geliebt fühlt. Du selbst lernst natürlich auch, wie du dafür sorgst, dass auch du dich wahrgenommen, verstanden und geliebt fühst.

Neueste Blog-Artikel

Gewalt in der Beziehung: Ein Tabu bricht

Lies hier weiter

Untreue: Warum wir zu schnell Narzissmus rufen

Lies hier weiter

Ex zurück – erprobter Leitfaden für dich

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 12 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter