Gute Vorsätze?

Gute Vorsätze. Hübsche rothaarige Frau lacht.

Nicht nur zu Silvester, gute Vorsätze begleiten uns ein Leben lang. Warum ist das Umsetzen so schwer? Lerne hier die Profi-Strategie.

Gute Vorsätze – meist schieben wir sie vor uns her. Ob es ums Abnehmen geht oder darum, mit dem Rauchen aufzuhören, oder endlich mehr Sport zu treiben. Wir erfinden Ausreden für uns selber, weil sie uns ein schlechtes Gewissen machen, die ewigen, niemals verwirklichten guten Pläne. Und der innere Schweinehund lacht sich ins Fäustchen.

Mit ein paar Tricks aus dem Coaching wird aus Vorsätzen Realität:

Setze dir kleinere Ziele

Formuliere deine Ziele erstmal so, dass du sie selbst aus eigener Kraft erreichen kannst. Dabei solltest du genau wissen, was du dafür tun kannst. Viele Menschen scheitern an ihren guten Vorsätzen, weil sie sich zu viel auf einmal vorgenommen haben. Deshalb: wandele deine Vorsätze in kleine, realistische Ziele um. Gehe Schritt für Schritt voran.

Beispiel: „Ich will mit dem Rauchen aufhören.“ Das geht nicht von jetzt auf nachher. Konkreter könnte es heißen: Ich reserviere mir ab heute täglich 20 Minuten Zeit, um mich mit mir selbst zu verabreden. Ich lausche in dieser Zeit nach innen, fühle meinen Körper und lasse innere Bilder entstehen – ganz gleich, welche. Wenn ich dann ganz entspannt bin, spüre ich nach, welches die Bedürfnisse oder Sehnsüchte sind, die ich mir mit dem Rauchen scheinbar erfülle.

Das ist eine Art Hypnose zur Raucherentwöhnung, die du dir selbst als ersten Schritt vornehmen kannst. Ganz real. 20 Minuten Rückzug pro Tag sollten einfacher sein, als der Versuch, durch einen reinen Willensakt von den Glimmstengeln weg zu kommen.

Von Veränderung reden ist schön – eine Etappenstrategie ist besser.

Werde kreativ!

Finde mindestens 3 Wege, die aus deiner Sicht zum Gelingen des guten Vorsatzes führen können.

Hast du mehr Vorsätze als Abnehmen, Rauchen beenden und Sport?

Dann hilft dir eine Liste mit all deinen Wünschen. Priorisiere, auch das schafft leistbare Etappen. Dann kannst du herausfinden, was dir am wichtigsten ist und kannst die Liste entsprechend ordnen. Nimm dir eins nach dem anderen vor. Durch das Erreichen von kleinen Etappenzielen erlebst du Erfolge. Diese kleinen Erfolgserlebnisse bewirken einen Dominoeffekt: Du willst mehr!

Belohne dich! Häufig ist es nicht einfach, einen Vorsatz zu verwirklichen, denn Gewohnheiten zu verändern stresst und belastet oft. Deshalb motiviert es dich, kleine Etappenziele zu würdigen. Wenn es ums Abnehmen geht, belohne dich bitte nicht mit leckerem Essen, einer Praline oder Tafel Schokolade! Kaufe dir lieber schöne Kleidung oder gönne dir eine Massage!

Nervt dich dein Partner?

Ein Wort ergibt das andere.
Statt etwas zu besprechen, bricht Streit aus.
Nichts ist geklärt – aber ihr verletzt euch gegenseitig.

Tut dir das gut?
Stärkt das eure Partnerschaft?

Wie wäre es, wenn du 3 super erfolgreiche Schritte kennen würdest, um eine glücklichere Partnerschaft zu führen?

Fordere sie dir hier an:

Neueste Blog-Artikel

Monogamie in der modernen Welt: Was bedeutet Treue heute noch?

Lies hier weiter

Vertrauen aufbauen: 19 Tipps für deine Beziehung

Lies hier weiter

Typisches Verhalten nach Fremdgehen: 8 Zeichen

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 12 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter