Konflikte lösen nach einem Streit

Vorweg: Die Fähigkeit, Konflikte lösen zu können, gehört zur Grundausstattung, die wir sowohl in der Partnerschaft als auch im Berufsalltag parat haben sollten.

Sartre: „Die Hölle, das sind die anderen!“

Konflikte lösen können Sie nur, wenn Sie Ihre eigenen Grenzen überdenken

Wie Sartre sagte, die anderen sind die Schlimmen. Wenn Sie allerdings Konflikte lösen möchten, kommen Sie mit dieser Haltung nicht weiter. Im Konflikt prallen die Bedürfnisse zweier Menschen aufeinander. Möchten Sie Konflikte lösen, die Sie vielleicht in einem Streit mit Ihrem Partner zu klären versucht haben, sollten Sie Ihre eigenen Werte kennen. Beinahe jeder Konflikt ist eine Verletzung eines für Sie wichtigen Grundsatzes, eine Grenzüberschreitung. Dies gilt sowohl für Ihre Werte als auch für die Ihres Partners. Konflikte lösen Sie, wenn die Prinzipien, Bedürfnisse und Grenzen von Ihnen beiden gleichwertig empfunden werden.

Lösen Sie Konflikte, Stufe um Stufe

Streit in der Partnerschaft gänzlich zu vermeiden, ist eine schöne Wunschvorstellung. Ohne Konflikte ist kein Wachstum möglich. Doch statt ungelöste Spannungen in sich hineinzufressen und sie als Ursache eines nächsten Streites betrachten zu müssen, sollten Sie sie lösen. Ungelöste Konflikte verursachen Stress und Verärgerungen. Der bekannte Autor zahlreicher Konflikte-Lösungs-Bücher Friedrich Glasl beschreibt 9 Stufen, in welchen Konflikte eskalieren. Jede Stufe stellt eine Verschlimmerung dar. Je früher Sie ein Problem lösen, umso leichter gelingt es. Was für Konflikte im Allgemeinen gilt, zählt für Streit mit Ihrem Partner im Besonderen! 

Hier ein Überblick über die 9 Phasen mit Tipps, was Sie tun können:

1. Konflikte lösen in der Phase der Verhärtung

Das ist los:

  • Ihr Streit verhärtet sich
  • Standpunkte werden polar und prallen aufeinander
  • Sie und Ihr Partner finden es nicht einfach, sich noch füreinander uneingeschränkt      zu öffnen
  •  Innerliche Vorbehalte
  • Sie nehmen das Verhalten des anderen wie durch einen Filter wahr, es wird selektiv zugehört
  •  Kommunikation leidet
  • Kooperationsversuche des Partners werden nicht immer erkannt
  • Beide bemühen sich, den Streit zu beenden!
  • Beide haben Ausrutscher, obwohl Ihnen dies bewusst ist und sie sich bemühen

Überzeugung, dass durch ein Gespräch der Streit zu lösen ist.
Kooperationswille ist größer als Konkurrenz

Was können Sie t​un?​

Streit, der nicht weiter als eskaliert ist, können Sie ohne Hilfe als Paar lösen.  

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Konzentrieren Sie sich auf die Kernthemen und lassen Ursachen und Hintergründe des Streits erstmal außen vor. Sachdifferenzen und persönliche Differenzen sollten auseinander gehalten und separat geklärt werden. Gute Gesprächsmethoden wirken entlastend und lösen verhärtete Fronten. Ziel sollte sein, dass Sie sich entspannen und wieder füreinander öffnen. 


2. Konflikte lösen in der Phase der Debatte

Das ist los:

  • Kein Eingehen auf die Argumente des anderen
  • Recht haben wollen
  • Selbst im guten Licht stehen wollen
  • Denken, Fühlen und Wollen schlittern ins Extreme
  • Starke Positionen werden bezogen
  • Polarisieren
  • Streit wird auf Themen gelenkt, in denen man sich überlegen fühlt
  • Partner wird durch Argumente emotional verunsichert
  • Zwischen unzusammenhängenden Fakten werden kausale Verknüpfungen hergestellt
  • Beide sind innerlich gefangen
  • Aggressive Untertöne
  • Mechanisches Streiten
  • Einbeziehen von Dritten
  • Imponiergehabe
  • Gespräch bleibt erhalten, aber die Konflikte werden nicht überbrückt, da der eigene Standpunkt wichtiger zu sein scheint

Beide sind der Überzeugung, dass der andere schwarz-weiß denken würde.
Kooperation und Konkurrenz wechseln ständig.

Was können Sie t​un?​

In dieser Phase des Streitens können Sie Ihre Konflikte noch selbst lösen. Manchmal beschleunigen und vereinfachen Moderation, Mediation oder wenige Sitzungen bei einem Paartherapeuten die Lösung des Konflikts. Auch das Durcharbeiten eines Kurses, z.B meine „Schule des Streits“, reicht schon aus, um die 2. Phase nicht weiter eskalieren zu lassen.

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Win-Win-Lösungen sind möglich.
Als Paar in dieser Phase gelandet zu sein, bedeutet, dass Sie im Streit polarisieren. Dies ist wichtig zu wissen, um den Konflikt lösen zu können. Zurück zur partnerschaftlichen Haltung zu finden, ist eines der Ziele dieser Phase. Paare in meiner Praxis kennen den “verlangsamten Dialog“ oder das Herausfinden, welche Archetypen im Streit wirksam sind. Machen Sie sich in dieser Phase bewusst, wenn unfaire Taktiken des Diskutierens oder auch verbale Ausrutscher zu bemerken sind. Dadurch werden das Schwarz-Weiß-Denken, das unbewusste Ping-Pong und Macht-Spiele zwar unangenehm bewusst, jedoch überwunden. Doch sollten Sie dies mit Glacéhandschuhen tun! Provokationen werden schnell gespürt und das würde die Standpunkte nur weiter verhärten. Es gibt eine Reihe guter Übungen, die helfen, eine partnerschaftliche Ebene in dieser Phase des Konfliktes wiederherzustellen.


3. Konflikte lösen in der Phase, in der Taten statt Worte gelten

Das ist los:

  • Nun sind Sie in einer Sackgasse gelandet
  • Sie glauben nicht daran, Ihren Partner durch Worte zu erreichen
  • Jeder tut das, wovon er überzeug ist, und stellt seinen Partner vor vollendete Tatsachen
  • Argwohn breitet sich aus
  • Diskrepanz zwischen Worten und Taten
  • Misstrauen entsteht
  • Körpersprache und nonverbale Kommunikation werden wahrer empfunden als das gesprochene Wort
  • Feindliche Absichten werden vermutet

Beide sind der Überzeugung, dass der andere sich nicht einfühlen kann
Konkurrenz größer als Kooperation
In dieser Lage können Sie Ihre Konflikte noch selbst lösen.

Was können Sie t​un?​

Noch kann es gelingen, den Streit als Paar ohne Hilfe zu lösen. Leicht wird es jedoch nicht sein.

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Win-Win-Lösungen sind schwierig, aber noch möglich.
Da diese Stufe der Eskalation kennzeichnend ist für vollendete Tatsachen, mit denen Partner sich nun konfrontieren, ist es jetzt wichtig, erstmal am Einfühlungsvermögen zu arbeiten! Die Vermutung böser Absichten sollten durch reale Wahrnehmungen ergänzt werden. Feindbilder und das Festhalten an Rollen müssen korrigiert oder aufgelöst werden. Des Weiteren ist es ratsam, dass Sie daran arbeiten, die Diskrepanz zwischen dem gesprochenen Wort und den nonverbalen Botschaften aufzulösen. Das könnten Sie noch ohne professionelle Hilfe hinbekommen. Leichter allerdings ist es, wenn Sie einen Schritt-für-Schritt-Plan zur Lösung Ihres Konfliktes hätten.


4. Konflikte lösen in der Phase der Koalitionen

Das ist los:

  • Seelischer Abstand nimmt zu
  • Typische Muster des anderen rücken in den Vordergrund
  • Partner machen sich ein positives Bild von sich selbst, vom andern hingegen ein negatives.
  • Das Feindbild des anderen bezieht sich noch nicht auf seinen Charakter oder sein Wesen, sondern auf sein Wissen und Können. Die Fähigkeiten des Partners erscheinen unzulänglich zu sein.
  • Verdecktes Sticheln, Ärgern, Provozieren
  • Selbst- und Fremdbild verhärten sich und erscheinen nicht korrigierbar zu sein. Jede neue Wahrnehmung wird so gefiltert, dass sie das schon gefällte Urteil bestätigt.
  • Man sieht nur, was mit dem eigenen Urteil über den anderen übereinstimmt
  • Das fixierte Bild vom anderen wird bekämpft
  • Paradoxe Bindungen entstehen: Einerseits wird der Partner als Feindbild benutzt, andererseits alles dafür getan, dass sich dieses Feindbild verhärtet
  • Verbündete werden gesucht

Überzeugung, man selbst kann und weiß mehr als der andere und der andere würde einen in stereotype Rollenzuweisungen stecken.

Was können Sie t​un?​

Noch kann es gelingen, den Streit als Paar ohne Hilfe oder mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zu lösen. Leicht wird es jedoch nicht sein.

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Paare, deren Streit derart eskaliert ist, sollten sich unbedingt Hilfe holen. Sie manövrieren sich gegenseitig in schlechte Rollen und bekämpfen diese gleichzeitig. Verdeckt wird vieles getan, um den anderen nicht mehr aus dieser Rolle herauszulassen. Jetzt geht es darum, sich der verzerrten Wahrnehmung des anderen bewusst zu werden und aus den negativen Rollen herauszufinden. In die Therapie kommen Paare meist erst dann, wenn sie leidvoll in diese oder in eine noch schlimmere Phase gerutscht sind.


5. Konflikte lösen in der Phase des Gesichtsverlustes

Das ist los:

  • „Wahre, verwerfliche Absichten“ des anderen ergänzen das Feindbild vom Partner. Es wird unterstellt, dass der andere destruktive Absichten hat, die man nun endlich durchschauen würde. Der andere ist nun nicht mehr moralisch integer. Rückwirkend will man erkennen, wie sehr man sich bislang im anderen getäuscht hat.
  • Kränkungen und Beleidigungen werden ausgesprochen, nicht als Ausrutscher, sondern wohlüberlegt und platziert
  • Brutalerer Umgangston und womöglich Handgreiflichkeiten
  • Direkte und schonungslose Angriffe, die den anderen demontieren sollen
  • Andere sollen auch erfahren, wie böse der „Partner“ in „Wahrheit“ ist, die moralische Integrität des anderen wird zerstört
  • Der Partner wird zum multifunktionellen Sündenbock 

Überzeugung, dass der andere entlarvt und demaskiert werden muss.

Was können Sie t​un?​

Es wird sehr schwer sein, den Streit als Paar ohne Hilfe zu lösen. 

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Wenn Ihr Streit in der Partnerschaft derart eskaliert ist, rate ich Ihnen ab, dies selbst mit oder ohne Kurs zu lösen. Sie brauchen eine externe Person, die professionell den Prozess begleiten kann. Es geht darum, sich nicht weiter zu verstricken und das Vertrauen zueinander wiederzufinden.


6. Konflikte lösen in der Phase der Drohstrategien

Das ist los:

  • Weitere Eskalation
  • Forderungen
  • Der andere soll nachgeben. Versuch, den anderen dazu zu zwingen.
  • Strafen in den Raum stellen
  • Drohungen und Gegendrohungen 
  • Neigung zu Überreaktionen aus großem Stress und innerem Handlungszwang heraus

Überzeugung, dass man reagieren muss, keine Zeit habe.

Was können Sie t​un?​

Sich Hilfe holen!

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Externe Beratung sollte um die Gefahr möglicher Kurzschlusshandlungen wissen und diese vermeiden helfen.

Vera Matt

Streiten Sie nicht bis zur Trennung!

Krisen, Streit und Liebeskummer gehen selten von alleine weg. Stattdessen werden Ihre Verletzungen immer tiefer bis eine Trennung kaum mehr zu vermeiden ist. Ein Beratungsgespräch kann Ihnen Ihre Muster zeigen und Teufelskreise durchbrechen.


7. Konflikte lösen in der Phase der beginnenden Vernichtungsschläge

Das ist los:

  • Drohungen werden in Taten umgesetzt
  • Glaube an die Menschlichkeit des Partners ist verloren
  • Sachen werden zerstört
  • Körperliche Gewalt
  • Beide wissen, dass sie nicht gewinnen können
  • Freude am Schaden des anderen
  • List und Lüge

Überzeugung, dass der andere als Mensch nicht mehr ernst zunehmen wäre. Hier werden in Beziehungen schlimme Dramen sichtbar. Häusliche Gewalt, Rosenkriege und Kämpfe um die Kinder. Bei Auswüchsen in dieser Phase sollten Sie sich notfalls an die Polizei wenden.

Was können Sie t​un?​

Sich Hilfe holen!

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Win-Win-Lösungen sind nicht mehr möglich, sowohl Sie als auch Ihr Partner verlieren ab der 7. Phase des Konfliktes. Ein Mediator oder ein Paartherapeut wird sich mit Verhandlungstechniken um eine Annäherung des Paares bemühen, welches nun zur Konfliktpartei geworden ist. 

In der Paartherapie habe ich die beiden letzten Phasen des Konfliktes noch nie selbst erlebt, jedoch kenne ich einige Paare, die davon aus vorangegangenen Beziehungen erzählten. Bitte holen Sie sich sowohl Hilfe bei der Polizei als auch juristischen Beistand, wenn Sie davon betroffen sind! Von alleine wird das nicht besser.


8. Konflikte lösen in der Phase der Zersplitterung des "Feindes"

Das ist los:

  • Jetzt geht es wie besessen um das Ganze. Der andere soll körperlich, seelisch, materiell und gesellschaftlich ruiniert werden.
  • Bewusste und gezielte Schädigung

Was können Sie tun?

Sich Hilfe holen! Manchmal braucht auch jeder von Ihnen einen eigenen Schlichter, Therapeuten, Mediator und auch Rechtsanwalt in dieser Phase.

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?

Meiner Meinung nach braucht es Druck von außen, um derart eskalierte Konflikte einzudämmen und Schlimmeres zu verhindern. Zögern Sie nicht, die Polizei zu rufen.


9. Konflikte lösen in der Phase der Selbstvernichtung 

Das ist los:

Wenn der Partner nicht befriedigend zu schädigen ist, geht man mit ihm in den Abgrund. Das möchte ich hier an dieser Stelle nicht weiter ausmalen. Die Zeitungen sind voller grausamer Tragödien.

Was können Sie tun?

Sich Hilfe holen! Bestimmt braucht Jeder einen eigenen Schlichter, Mediator und Rechtsanwalt! Später dann auch einen Therapeuten.

Worauf kommt es an, um den Konflikt zu lösen?


Dasselbe wie in Phase 8, und sich selbst in Sicherheit bringen.


Lösung von Konflikten über Konflikte

Konflikte haben eine virale Kraft. Sie verfügen über Selbstentzündungspotenzial. Stellen Sie sich einen Streit mit Ihrem Liebsten vor. Zunächst geht es um etwas Sachliches. Diesen Konflikt könnten Sie überwinden, indem eine sachlich-pragmatische Lösung gesucht und auch gefunden werden könnte. Doch wie schnell rutschen Sie auf die persönliche Ebene! Auch hier wäre es möglich, den Konflikt zu klären. Leider neigt Streit dazu, direkt als Konflikt über den Konflikt weiter zu eskalieren, um schließlich in einen Streit über die Konfliktlösung zu münden. Wenn die sachliche und später persönliche Ebene des Streitens schon hinter Ihnen liegen und sie über den Streit streiten, rate ich dringend, sich Hilfe zur Konfliktlösung zu holen.

Was können Sie tun, um Konflikte zu lösen, bevor sie eskaliert sind?

Bevor ein Streit eskaliert, wirft er lange Schatten voraus. Hier habe ich die 

11 typische Zeichen, dass gleich ein Streit ausbricht beschrieben.

Die Phasen der Eskalation zu kennen, bedeutet auch zu wissen, in welcher Phase des Streites Sie sich gerade mit Ihrem Partner befinden. In jeder Phase sind weiterführende Strategien nötig, um Konflikte lösen zu können. Je früher Sie Konflikte lösen, umso leichter gelingt dies!

 

Wieso streiten wir bloß immer wieder mit unseren Liebsten? Dabei wissen wir hinterher oft gar nicht mehr so

More

Vermeiden Sie diese sprachlichen Fehler, um keinen Streit zu provozieren Als Paartherapeutin habe ich es jeden Tag zu tun

More

Kann Stress Gefühle zerstören? Streit mit Ihrem Partner ist mehr als nur ein Streit. Wenn wir Ärger in

More

So gut wie jedes mir bekannte Paar kennt das Thema Streit und bewertet Streiten als etwas Negatives. Doch

More

Seit Mitte März 2020 arbeite ich mit Videositzungen. Corona hat es mir nahegelegt. Am Anfang fand ich die

More

Was hat Paartherapie mit Corona zu tun?Auf den ersten Blick nicht viel. Doch recht schnell wird sichtbar, dass Konflikte

More

Interviews von Vera Matt finden Sie auf der Medienspiegel-Seite:

———————————————————————————————————–

Vera Matt ist bekannt aus:

Konflikte lösen nach einem Streit