Systemische Paartherapie

Systemische Paartherapie. Klientin und Therapeutin sprechen miteinander.

Sowohl Matthias Varga von Kibed, Bernd Isert, Klaus Renten als auch Insa Sparrer beschreiben systemische Paartherapie als das Simulieren von Interaktionen und Befindlichkeiten in einem größeren System.
Diese Art der Familienaufstellung hat trotzdem mit Hellinger nichts zu tun. Systemische Familienaufstellung steht dem Konzept der lösungsorientierten Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer, dem Psychodrama, der Arbeit von Lucas Derks und der Anthroposophie von Steiner sehr nahe.

Systemische Paartherapie sucht Lösungen

Alle Mitglieder eines Systems dürfen eine Position im Raum finden, die ihrer tatsächlichen Rolle und Verhältnis zu den anderen Mitgliedern des Systems entspricht. Dies betrifft nicht nur das Paar, sondern auch die gemeinsamen Familienmitglieder im erweiterten Sinne

Systemische Therapie schließt niemanden aus

Auch abwesende Mitglieder eines Systems werden bedacht und durch Stellvertreter gewürdigt. Nachdem immer wieder nachgefühlt wird, ob wirklich alle da sind, kann die eigentliche Arbeit losgehen. Das bedeutet oft, dass durch eine gute Vorbereitung schon sehr viel in Bewegung kommt. Je nachdem, wer noch dazugekommen werden konnte.

Systemische Paartherapie orientiert sich an inneren Bildern

Mitglieder eines Systems werden beim Systemischen Familienstellen entsprechend den inneren Bildern des Klienten positioniert.

Systemisches Arbeiten mit Paaren und das Familienstellen

Vor allem die Erfahrung, wie etwas ist, und die Art und Weise, wie es ist, sind im systemischen Arbeiten mit Paaren spannend. Auch wie es ist, etwas zu sein. Systemische Paartherapie geht davon aus, dass wir Menschen grundsätzlich miteinander verbunden sind. Unsere Wahrnehmung von einander kann jedoch durch äußere Einflüsse blockiert oder irritiert sein. Systemisches Familienstellen liefert wertvolle Erlebnisse und Erfahrungen, wie wir zu besserem gegenseitigen Wahrnehmen und Verstehen finden können.

Es ist nicht immer gut, Menschen als Vertreter in Aufstellungen zu nehmen

Systemisches Familienstellen schätzt die Arbeit mit Symbolen, Zetteln, Playmobilfiguren und Knete. Diese werden durch Nachfühlen zu Stellvertretern, die keine eigenen Projektionen hinzu fügen oder in eine Rolle springen.

Vorgespräch und Nachgespräch bilden ein wichtiges Element

Systemisches Familienstellen ist an den eigenen Einflussbereich gebunden. Das heißt: Systemisches Familienstellen ist nicht geeignet, voyeuristisch oder unverantwortlich andere Menschen zu Marionetten zu machen.

Die Position zueinander verändern

Systemisches Familienstellen klärt seltsame Positionierungen auf. Manchmal muss sich eine Figur einfach nur umdrehen zu einer anderen und diese dann wahrnehmen.

Auch lässt systemische Paartherapie Worte sagen, die ausdrücken, was ist.
Authentisch und direkt. Ausdrücken was ist, kann  manchmal eines der kompliziertesten Dinge sein.

Immer wieder lässt Systemisches Familienstellen Mitgefühl entstehen und hat Integrieren und Zusammenkommen als Ziel.

Interessante Artikel:

Familiengeheimnisse

Paartherapie mit Hypnose

Präventive Paartherapie- wie gelingt Glück?

Neueste Blog-Artikel

Bindungsstil – wie er deine Partnerschaft prägt

Lies hier weiter

Beziehungsstress – nein danke!

Lies hier weiter

Schuldzuweisung: So kommst du aus der „Du bist schuld“-Falle

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter