Selbst schuld am Fremdgehen des Partners?

Selbst Schuld am Fremdgehen des Partners? Frau sitzt weinend auf dem Boden, Mann steht bedrohlich über ihr.

Du wurdest betrogen und jetzt sollst du auch noch Schuld daran sein? Da hat wohl jemand völlig falsche Vorstellungen, was er von einer Partnerschaft erwarten kann.

In meiner Praxis trägt es sich immer wieder zu, dass jemand am Boden zerstört ist und die Welt nicht mehr versteht. Stell dir vor, du wurdest betrogen und sollst selbst schuld am Fremdgehen deines Partners sein?! 

Statt Trost, Reue oder einer Entschuldigung sind weitere Erniedrigungen an der Tagesordnung. Dein Partner erklärt dich für unzulänglich und anstrengend. Er musste dich ja betrügen, um dich irgendwie auszuhalten. Das ist ganz schön unfair und heftig, oder?

Wenn du versuchst, den Fehltritt oder die Affäre zu verstehen, und es wagst, etwas zu fragen, kann es sein, dass du aggressiv behandelt wirst. Du nervst. Oder bist wehleidig. Oder eine Mimose. Gar eine Nervensäge.

Studien sollen erhellen, warum nach sexueller Untreue dem Partner die Schuld gegeben wird. Heraus kommt eigentlich immer nur, dass die Persönlichkeit des Untreuen bestimmte Merkmale aufweist. Das Mindset der Betroffenen zeigt Ähnlichkeiten.

Bist du selbst schuld am Fremdgehen?

Was ist im Kopf deines Partners los?

Unsere Wertesysteme führen zu Vorannahmen. Diese funktionieren wie eine Software. Wenn du fremdgehen und danach die Schuld deinem Partner geben willst, musst du Folgendes glauben:

„Partnerschaft ist Lusterfüllung“

Mein Partner hat dafür zu sorgen, dass es mir gut geht. Das schließt auch Sex mit ein. Wenn mein Partner meine Lust nicht erfüllt, muss ich anders für mich sorgen. Da kann mein Partner eigentlich froh sein, dass ich mich nicht gleich trenne.

Möchtest du wissen, wie ihr das Fremdgehen aufarbeiten könnt?

Hol dir den kostenlosen

Fahrplan „Fremdgehen aufarbeiten“

Was wäre, wenn du genau wüsstest, was dich nach dem Betrogen-werden erwartet? Durch welche Phasen ihr hindurch müsst und was es dabei zu beachten gilt?

Mein Fahrplan zeigt dir, welche Phasen auf dich zukommen und was du dabei beachten musst, damit du die Folgen des Betrogen-werdens gut überstehst.

„Partnerschaft muss mir Spaß machen“

Wozu ist eine Partnerschaft denn sonst da? Wenn es mir keinen Spaß mehr macht, bin ich wohl mit dem falschen Menschen zusammen.

„Meine Werte sind gültiger als deine“

Alle Welt redet davon, wie wichtig es ist, authentisch und selbstbestimmt zu leben. Deshalb kann es nicht sein, dass ich dauernd faule Kompromisse machen muss.

Keine Lust auf kritische Auseinandersetzung mit dir selbst und deinem eigenen Wertesystem

„Ich bin ok, so wie ich bin. Das was du siehst, ist das, was du bekommst. Wenn du mich nicht akzeptierst, liebst du mich nicht genug.“ Dies, um nur einige der typischen Aussagen zu nennen.

Verantwortung delegieren

„Wenn du mich nicht glücklich machst, liebst du mich wohl nicht. Oder ich dich nicht.“  Alle diese Annahmen bedeuten, dass man nicht an das Konzept der Selbsterziehung glaubt. Beziehung ist immer Arbeit. Beziehungsarbeit ist immer Arbeit an sich selbst! 

Typische Schuldzuweisungen

„Ich hole mir nur, was mir zusteht“

Es wird argumentiert, dass man ja schließlich das Recht habe, ein glückliches Leben zu führen. Ich muss sehen, wo ich bleibe.

„Du gibst mir ja nicht, was ich brauche“

Wenn du mir nicht das gibst, was mich glücklich macht, dann ist das deine Sache. Ich werde nicht darauf verzichten, bloß weil du das für dich anders machen willst.

„Wegen dir bin ich unglücklich“

Du hast mich lange genug klein gehalten, als Bittsteller oder als sexuelles Monster behandelt. Du hast mich unglücklich gemacht, weil du nicht das für mich getan hast, was mich glücklich macht. Bei diesem Vorwurf gehe ich davon aus, dass du dafür da bist, mich glücklich zu machen. Im Umkehrschluss gilt auch: Machst du das nicht, machst du mich unglücklich.

„Du sorgst dafür, dass ich mein Leben nicht leben kann“

Wie du das machst? Du machst dein Ding. Dabei weigerst du dich, so zu sein, wie ich dich will. Ich will, dass du mein Ding machst. Du musst bei meinem Ding mitmachen. Sonst macht mir mein Ding keinen Spaß.

„Ich musste mich ja verlieben“

Dass ich mich fremd-verliebe, ist doch logisch. Wie kann ich es sonst mit Dir aushalten?

Warum solltest du selbst schuld am Fremdgehen sein?“  

Partner, die behaupten, dass du selbst schuld an ihrem Fremdgehen wärst, sind nicht immer bindungsängstlich oder narzisstisch veranlagt. Es kann auch sein, dass jemand keine Lust hat, sich mit Beziehungsproblemen auseinander zu setzten. Auch kann ein betrogener Partner mit seiner Fragerei nerven. Man hat keine Lust, sich zu erklären. Häufig fühlt man sich auch gar nicht schuldig und bereut nichts. Dahinter steckt meist jedoch eine eigene, tiefe Unsicherheit und ein gut verstecktes schlechtes Gewissen. Es wird vermieden, sich mit dem eigenen Verhalten auseinanderzusetzen und das eigene Selbstwertgefühl dadurch in Frage stellen zu müssen.

Häufig werden  negative emotionale Folgen des Fremdgehens auf den Partner heruntergespielt. Dein Partner scheint sich nur noch auf Deine unbequemen Reaktionen zu fokussieren. Dir wird die Schuld gegeben.

Doch nicht nur du, sondern auch das Umfeld und Umstände können Schuld am Fremdgehen deines Partners gewesen sein, so seine Vorstellung.

Vor allem narzisstische oder bindungsängstliche Menschen neigen dazu, nach dem Fremdgehen keine Reue oder Schuldgefühle zu zeigen. Sie beschuldigen vielmehr ihren Partner, sie regelrecht in die Arme eines anderen Menschen gedrängt zu haben. Aus dieser Haltung heraus kann der Betrogene schwer über den Verrat hinweg kommen. Denn seine Würde wurde verletzt und wird weiter verletzt. 

Selbstschützende Erklärungen verhindern die Verarbeitung

Selbstschützende Erklärungen des fremdgegangenen Partners können es schwer bis unmöglich machen, mit der Untreue umzugehen. Der Selbstschutz führt zu zusätzlichen Spannungen, da bei dir das Gefühl entsteht, dass dein Partner dich auf Abstand hält und nicht offen zu dir ist. Doch nur durch das Gefühl bedingungsloser Offenheit kannst du die Situation verstehen und bearbeiten. Durch die Aggression und Schuldzuweisung führt ihr zwar vermutlich endlose Gesprächen, kommt aber zu keiner Auflösung der Situation. Im Gegenteil. In meiner Praxis höre ich oft sogar die Drohung, wieder fremdzugehen, weil es ja zuhause nicht mehr auszuhalten wäre! 

Möchtest du wissen, wie ihr das Fremdgehen aufarbeiten könnt?

Hol dir den kostenlosen

Fahrplan „Fremdgehen aufarbeiten“

Was wäre, wenn du genau wüsstest, was dich nach dem Betrogen-werden erwartet? Durch welche Phasen ihr hindurch müsst und was es dabei zu beachten gilt?

Mein Fahrplan zeigt dir, welche Phasen auf dich zukommen und was du dabei beachten musst, damit du die Folgen des Betrogen-werdens gut überstehst.

Zweierlei Maß der Untreue

Erstaunlicherweise scheinen viele Fremdgeher mit zweierlei Maß zu messen. Andere werden für das gleiche Verhalten sehr klar verurteilt. Dann werden weder Schuldzuweisung an den Partner noch die Ursachensuche in äußeren Umständen akzeptiert.

Wird ein Fremdgeher selbst betrogen, geht seine Welt unter. Je mehr er oder sie die Schuld vorher weit von sich gewiesen hat, umso böser und schlimmer wird nun der Partner empfunden.

Auch hier bleibt man in der selbstgerechten Position der Scheinheiligkeit. Statt eigene Anteile zu reflektieren, wird weiter projiziert. 

Wenn du der betrogene Partner bist und immer wieder beschuldigt wirst, ist das so, als würdest du in den Dreck geschubst werden. Du versuchst aufzustehen, wirst aber immer wieder in die Pfütze gestoßen.

Was kannst du tun, wenn du angeblich schuld am Fremdgehen sein sollst?

Als Erstes solltest du ausschließen, dass dein Partner ein Narzisst ist oder an einer Bindungsstörung leidet. Denn dann kannst du nicht wirklich viel tun. Dann sollte sich dein Partner therapeutische Hilfe holen. Ansonsten hilft dir vielleicht erstmal Folgendes:

  • Bleib bei dir und hinterfrage die Anschuldigungen.
  • Mache alles, was deinen Selbstwert schützt und aufbaut.
  • Hol dir Feedback von Freunden, wenn du unsicher bist, ob dein Partner womöglich recht hat.
  • Mach dir klar, dass aus Wut und aus schlechtem Gewissen vieles gesagt wird, was überhaupt nicht stimmt. Jeder will irgendwie gut dastehen. Manchen gelingt dies am ehesten, wenn sie andere abwerten.
  • Mache nicht den Fehler und belüge dich auch noch selbst. Wenn du selbst schuld am Fremdgehen deines Partners sein sollst, ist grundlegend etwas nicht so, wie es sein sollte. Übernimm die Verantwortung für dich und lasse dich nicht unterkriegen. Dein Partner hat einen Fehler gemacht – nicht du. Du hast bestimmt auch Fehler, aber du bist niemals schuld am Fehlverhalten eines andern.

Wenn du fremdgegangen bist und glaubst, dein Partner ist Schuld daran, wirst du vermutlich aggressiv reagieren. Du wirst dich bestimmt im Gegenzug um dein Leben betrogen fühlen. Ein gutes Gespräch kann dir helfen, deine Situation zu analysieren. Vermutlich bist du selbst schuld am Fremdgehen. Jedenfalls nicht dein Partner. 

Neueste Blog-Artikel

Beziehung retten – 5 Tipps

Lies hier weiter

Bindungsstil – wie er deine Partnerschaft prägt

Lies hier weiter

Beziehungsstress – nein danke!

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter