Beziehung retten – 5 Tipps

Beziehung retten: Frau kuschelt sich an ihren Mann

Alltag, Stress, Streit, Nebeneinanderherleben - Nach der Verliebtheit warten schon die Krisen. Lies, was du tun kannst, wie du deine Beziehung retten kannst, wenn es schwierig wird.

Möchtest du deine Beziehung retten? Hier habe ich ein paar Tipps für dich. Bestimmt hast du auch du von der großen Liebe geträumt. Wer tut das nicht? Wenn du sie endlich gefunden hast, beflügeln am Anfang die Schmetterlinge im Bauch die Beziehung wie von allein. Doch mit der Zeit werden sie immer weniger und verschwinden. Du wirst immer seltener auf Wolke Sieben mit deinem Partner landen. Gewohnheiten und Oberflächlichkeiten breiten sich in eurer Beziehung aus.

Der Alltag holt euch ein. Das ist völlig normal und passiert in allen Beziehungen. Doch weder normal noch hinnehmbar sollten Beziehungkrisen sein, die sich nach Wochen, Monaten oder nach Jahren in eure Partnerschaft einschleichen. Ich meine damit größere Beziehungskrisen. Kleine Konflikte gibt es in jeder Partnerschaft. Das hat tausend Gründe.

Typischerweise bemerkst du folgende Phänomene:

  • viele Auseinandersetzungen
  • vermehrte belastende Streitereien
  • fehlende Zeit für den Partner
  • ständiges Aneinandervorbeireden
  • abnehmendes Interesse aneinander

Vielleicht findest du dich in den Punkten oben irgendwie wieder und merkst, dass eure Partnerschaft nur noch nebeneinander statt miteinander funktioniert. Leicht kommt dann das Gefühl auf, dass sich eure Liebe irgendwie verändert hat und eine Trennung immer näher rückt. Insgeheim hoffst du vielleicht, dass die Androhung einer Trennung deine Beziehung retten kann.

In Wahrheit will man sich meist nicht wirklich vom Partner trennen, sondern von den gemeinsamen Problemen.

Es ist normal, dass in der Beziehung nicht jeden Tag die Sonne scheint. Das ist wohl jedem klar. Aber wenn du alle genannten Probleme erlebst, ist es ist definitiv an der Zeit, dass du deine Liebe unter die Lupe nimmst und etwas tust, um eure Beziehung zu retten. Denn es gibt immer einen Weg, die Liebe wieder neu entflammen zu lassen.

Typische Fragen:

Kann eine Pause oder Abstand die Beziehung retten?
Kann ein Kind die Beziehung retten?
Kann eine Trennung die Beziehung retten?
Wie kann ich eine toxische Beziehung retten?
Ich bin fremdgegangen, wie kann ich die Beziehung retten?
Wann ist es zu spät, eine Beziehung zu retten? Welche Anzeichen gibt es?

Meine Antwort:

Die Hälfte aller Beziehungen scheitern an Krisen. Du möchtest deine Beziehung retten? Dann mache sie zur obersten Priorität und kämpfe um deine Liebe. Finde heraus, was sich hinter eurer Krise, hinter eurem Streit verbirgt.

Bist du glücklich in deiner Partnerschaft?

Ist dein Partner, deine Partnerin glücklich?

Was wäre, wenn du genau wüsstest, worauf es in deiner Partnerschaft ankommt?

Was wäre wenn du erkennen würdest, was in deiner Partnerschaft wirklich wichtig ist? Wo eure Stärken, aber auch eure Schwächen sind? Finde konkret heraus, was dich (und euch!) stärkt und was euch schwächt.

Fremdgehen: Dahinter steckt meist ein Hilfeschrei. Finde heraus, worum es geht.

Die Frage nach Abstand, Trennung oder Pause bedeutet meist, dass du allergisch auf deinen Partner, deine Partnerin reagierst. Meist setzt mit dem räumlichen Abstand aber eher eine Entfremdung ein. Lenke dein Bewusstsein lieber darauf, innerhalb eurer Beziehung an eurer Partnerschaft zu arbeiten. Auch ein Kind kann keine inneren Prozesse ersetzen. Bitte vergiss diese Frage, so schnell du kannst.

Ist es zu spät? Zu spät ist es dann, wenn du emotional unfrei bist, klammerst, nicht allein sein kannst und nichts daran ändern willst.

Toxische Beziehung: Solltest du dich in solch einer Beziehung befinden, bitte versuche erst gar nicht, diese Verbindung zu retten. Wenn du geschlagen, vergewaltigt oder niedergemacht und abgewertet wirst, solltest du nicht die Beziehung, sondern dich selbst retten!

Beziehung retten oder beenden?

Stellst du dir die Frage, ob du deine Beziehung retten oder beenden sollst? Ihr streitet immer wieder wie die Rohrspatzen und geht euch wegen Kleinigkeiten an die Gurgel? Du zweifelst und beginnst den Glauben zu verlieren, dass ihr eure Problem lösen könnt?

Versuch einmal, diese 5 Tipps umzusetzen.

5 Tipps für eine erfülltere Beziehung, die du heute noch umsetzen kannst

kostenloses PDF

Mach jetzt das Richtige, ohne zu murren und knurren, meckern bei der besten Freundin ausheulen oder „du-wir-müssen-reden“.

Kannst du deine Beziehung retten – obwohl du Mist gebaut hast?

Wenn du Mist gebaut hast und versuchst deine Beziehung zu retten, gilt dies:

  • Zeige, dass du es wirklich bereust.
  • Mache klar, dass du es selbst nicht gut findest, was du getan hast.
  • Sorge dafür, dass deine Verhaltensänderung deutlich sichtbar ist.
  • Mache, was du sagst. Sage, was du machst.

Beziehung retten, wenn der Partner nicht mehr will

Wie kannst du eine Beziehung retten, die der Andere nicht retten will? Du kannst nur dafür sorgen, dass ihr im Guten auseinandergeht und die Stolpersteine und Knüppel, die zwischen euch liegen, aus dem Weg räumen.

Natürlich kannst du Ex-zurück-Strategien ausprobieren. Womöglich schaffst du auch einen Neuanfang, weil du psychologische Trigger gut eingesetzt hast. Doch früher oder später seid ihr mit großer Wahrscheinlichkeit wieder an dem Punkt, an dem dein Partner oder deine Partnerin die Beziehung mit dir nicht mehr möchte.

Mein Rat: Arbeite an dir selbst. Analysiere alle Trennungsgründe, frag dich, was davon stimmt und inwieweit du dich weiterentwickeln möchtest. Dann veränderst du dich selbst und versuchst dich nicht manipulativ an der Neuauflage einer Beziehung, die ohne Veränderung kein echter Neuanfang sein wird.

Trennung abwenden

Kannst du eine Trennung noch vermeiden? Das ist wohl die wichtigste Frage, bevor du dich entscheidest, ob du die Trennung verhindern und deine Beziehung retten möchtest, was du wirklich willst, welche Bedürfnisse du hast und wie du dir deine Beziehung wünschst.

Höre in dich hinein, frage dich selbst und frage deinen Partner nach seinen Wünschen und Bedürfnissen. Teilt euch anschließend eure Liebe mit, pflegt eure Kommunikation. Denn nur wenn ihr gegenseitig eure Wünsche und Bedürfnisse kennt, könnt ihr beide auch in einer glücklichen Partnerschaft leben.

Auch wenn du gerade verzweifelt, hilflos bist und Angst hast, dass du deinen Partner durch eine Trennung verlierst, mache dir bewusst, dass es eine Menge gibt, was du tun kannst. Oft interpretiert man aus Angst Eindrücke viel stärker und negativer als nötig.

Jetzt ist es umso wichtiger, miteinander zu reden, denn das hilft. Es ist immer besser zu reden, als Dinge totzuschweigen, die dich stören oder dir merkwürdig vorkommen. Unter den Teppich kehren und ignorieren ist keine Option. Du kannst das Problem besser und gezielter mit deinem Partner/deiner Partnerin gemeinsam angehen und hast dann die Chance, deine Beziehung zu retten.

Wenn du deine Beziehung retten willst, wie geht das?

Eine Beziehung zu retten, bedeutet zuallererst einen klaren Fokus zu haben. Wenn du heute retten und dich morgen wieder trennen willst oder Bedingungen stellst, wird das nichts.

Sei dir also im Klaren, dass du ALLES mit deinen Werten in Übereinstimmung Stehende tun möchtest, um deine Partnerschaft zu retten. Retten bedeutet, Probleme analysieren und angehen. Die Liebe pflegen. Steine aus dem Weg räumen. Kommunikationsfähigkeiten erlernen.

Beziehung retten: 5 Tipps

Glückliche Beziehungen benötigen viel Respekt, Kompromissbereitschaft, Toleranz und Offenheit gegenüber dir selbst und gegenüber deinem Partner/deiner Partnerin. Aber das ist noch nicht alles. Ihr braucht auch gemeinsame Zeit, die ihr gut miteinander verbringt.

1. Zeit für euch gemeinsam

Macht schöne Dinge in der gemeinsamen Freizeit miteinander, lasst euch fallen. Schon allein das kann eine eingeschlafene Beziehung verbessern. Arbeitet gemeinsam daran, schöne Erlebnisse für euch zu schaffen, fernab des Alltags. Damit ist nicht gemeint, regelmäßig den wöchentlichen Einkauf zusammen zu erledigen oder Regeln für die Kinder aufzustellen oder gemeinsam mehr fernzusehen!

Ihr solltet als Liebespaar agieren und den Blick auf eure Partnerschaft und die verbundenen gemeinsamen Interessen lenken. Ebenso wichtig wie gemeinsame Zeit, ist Freiraum für jeden von euch allein. Das klingt zwar erst einmal gegensätzlich, ist es aber ganz und gar nicht. Die Zeit für dich selbst ist genauso wichtig, wie die Zeit miteinander in der Beziehung.

2. Zeit für dich allein

Vielleicht hast du einen stressigen Alltag. Vielleicht gibt es viele Dinge, die auf der Arbeit auf dich einprasseln, und deshalb brauchst du etwas Ruhe und Entspannung. Mal keinen Menschen um dich haben. Vielleicht magst du meditieren oder Yoga machen oder einfach nichts tun oder die Wand anstarren oder einfach so zur Ruhe zu kommen. Wie auch immer du das machst.

Vielleicht seid ihr auch zusammen im Homeoffice. Und umso wichtiger ist es, dass ihr dann die Zeit füreinander zwar hochhaltet, aber dennoch Zeit für euch allein habt. Ihr braucht gegenseitiges Verständnis dafür, dass jeder Freiraum für sich allein benötigt.

Es ist gut, darüber zu sprechen. Der Vorteil: Wenn es mal wieder krachen sollte, wenn einer von euch schlechte Laune hat, dann könnt ihr etwas Distanz schaffen, vielleicht den Abend getrennt verbringen. Dann hat jeder von euch die Zeit für sich und die Dinge, gern für sich machen möchte. Zeit zum Auftanken für die Partnerschaft.

Diese Zeit solltest du genießen, völlig ohne schlechtes Gewissen, und so deine Beziehung stabilisieren. Wage diesen Schritt, denn wer sich nie Zeit für sich allein nimmt, der wird irgendwann merken, wie sehr ihm genau das fehlt. Eine Trennung kann dann womöglich ein Befreiungsschlag sein. Und das wollen wir vermeiden. Wir wollen Beziehung retten.

3. Offenheit pflegen

Ein weiterer Punkt ist Offenheit dem Partner gegenüber, gleichzeitig aber auch die Fähigkeit, Dinge für sich zu behalten. Ihr sollt euch gegenseitig vertrauen, offen miteinander sprechen können und euch beim Partner fallen lassen können – so wie ihr seid, ohne euch verstellen zu müssen. Wenn man sich liebt, ist es egal, ob man immer top geschminkt oder ungeschminkt ist, gesund oder krank, glücklich oder traurig.

Und auch wenn man wirklich sehr gerne und sehr viel erzählt und alles sehr eng in der Beziehung teilt, gibt es doch Kleinigkeiten, die der Partner nicht wissen muss. Es gibt Dinge, die man auch für sich behalten kann. Was genau diese Dinge sind, ist von Paar zu Paar unterschiedlich. Im Idealfall habt Ihr euch darüber ausgetauscht und seid euch einig, welche Themen das sind.

4. Verliebtheit wach halten

Ziemlich cool ist es, sich mit dem Partner regelmäßig zu daten. Viele Pärchen haben gemeinsame Rituale, um die Beziehung durch schwere Zeiten zu bringen. Regelmäßige Dates haben sich ziemlich gut bewährt. Du kannst dich mit deinem Partner verabreden. Ihr überlegt gemeinsam, was ihr Besonderes unternehmen wollt. Kino, Lieblingsrestaurant – es können aber auch einfache Dinge sein, wie jeden Tag spazieren gehen oder gemeinsam frühstücken.

Vielleicht verabredet ihr euch regelmäßig an einem bestimmten Tag, um gemeinsam Fitness zu machen, Spiele zu spielen, in den gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen, sich die Bilder aus dem vergangenen Urlaub anzuschauen. Es muss nicht immer Geld kosten. Auf jeden Fall rettet und verbindet regelmäßige Zweisamkeit. Es stärkt die Beziehung und festigt das Wir-Gefühl.

5. Beziehung retten – with a little help

Es lohnt sich, sich Mühe zu investieren und an der Partnerschaft zu arbeiten. Und wenn ihr allerdings bemerkt, dass ihr allein nicht weiterkommt, dann ist es kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, zu verzweifeln, alles hinzuschmeißen oder die Beziehung aufzugeben. Dann braucht ihr Hilfe.

Neben den Freunden und der Familie kann auch ein Paartherapeut, eine Paartherapeutin eine super Möglichkeit für euch sein, eure Beziehung zu retten. Traut euch! Gebt eurer Liebe eine Chance. Es wird es einen Weg aus dem Konflikt geben. Da bin ich mir ganz sicher.

Gebt euch nicht auf. Kämpft um euch und um eure Liebe und rettet eure Beziehung.

Neueste Blog-Artikel

Beziehung retten – 5 Tipps

Lies hier weiter

Bindungsstil – wie er deine Partnerschaft prägt

Lies hier weiter

Beziehungsstress – nein danke!

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter