So vermeidest du Streit ihm Urlaub

Krise im Urlaub: Überlebt das deine Beziehung? Mann sitzt verzweifelt auf einer Mauer.

Streitet ihr schon oder verdrängt ihr noch? Wer an Urlaub denkt, hofft auf Spiel und Spaß, auf Sonne und Erholung. Ist das realistisch?

Sehnsüchtig wird der Beginn deines Urlaubes von dir herbeigesehnt. An die Möglichkeit einer Krise oder eines Streits im Urlaub denkst du nicht. Deine neuen Badesachen, die Sonnencreme oder auch die Wanderstiefel warten schon auf ihren Einsatz. Monatelang freut ihr euch darauf. Doch was passiert? Kaum bist du mit deiner Partnerin/deinem Partner verreist, Zack! Ein Streit bricht aus. Ab in den Urlaub und ab in die Krise?

Viele Beziehungen kriseln im Urlaub. Gemeinsam in den Urlaub zu reisen, ist für viele Paare eine Herausforderung.
Es wird davon ausgegangen, dass sich über zwei Drittel aller Paare im Urlaub heftigst streiten und dass etwa jede dritte Scheidung nach einem gemeinsamen Urlaub eingereicht wird.

Als Paar endlich in den Urlaub zu fahren, heißt nicht, automatisch Glück und Harmonie in die Beziehung zu bringen oder weniger Streit zu haben.

Moment. Das soll überhaupt nicht heißen, dass es dir und allen Paaren genauso ergehen wird! Es gibt auch Paare, für die Streit im Urlaub ein Fremdwort ist. Sie genießen die gemeinsame Zeit und verstehen sich im Urlaub besonders gut. Und genau deshalb habe ich diesen Artikel geschrieben: damit du zu denjenigen gehörst, die glücklich und wie frisch verliebt aus dem Urlaub kommen.

Streit im Urlaub ist wie Kranksein am Wochenende

Vera Matt

Streit im Urlaub ist wie Kranksein am Wochenende

Endlich hast du Zeit, Dinge zu klären und kannst dich weder in Arbeit noch zum Sport oder zu deinen Freunden flüchten. Meist geht der Streit schon vor dem Urlaub beim Packen los. Egal ob ihr zusammen im Auto sitzt oder euch in den Flieger setzt: Die Statistik sagt, dass in der Hauptferienzeit die Trennungsrate nach oben schnellt.

Manche Krisen sind wie Krankheiten: Sie überfallen uns immer dann, wenn wir sie am aller wenigsten gebrauchen können. Es scheint so zu sein, als ob Wochenenden oder Urlaube Angestautes ans Licht locken würden.

Wenn es also bei euch kriselt, ist Vorsicht geboten. Im Urlaub verschwinden schwelende Krisen nicht von allein, sondern spitzen sich gern drastisch zu.

Warum es Streit im Urlaub gibt

Oft entsteht Streit im Urlaub, weil die Erwartungen an die Ferien, den Partner, das Wetter und die Umstände viel zu hoch sind. Endlich wieder viel gemeinsame Zeit, reden, ausschlafen, Sex – das ganze Leben komprimiert auf wenige Wochen im Jahr.

Der Urlaub soll auffüllen, was im stressigen Alltag liegen geblieben ist.

Wenn du versuchst, liegen gebliebene Beziehungsthemen mit ins Urlaubsgepäck zu nehmen, trägst du schwer daran. Das ist wie bei einer Fernbeziehung. Auch da findet das Leben nicht nur sonntags statt, sondern auch an den Tagen dazwischen. Dein Urlaub kann nicht ersetzten, was dir zwischendurch fehlt.

Folgende Themen sind die häufigsten Ursachen für Streitereien im Urlaub

  • Zu hohe Erwartungen
  • Unausgesprochene und daher dem Partner unbekannte Wünsche
  • Stress und ungeklärte Konflikte im Gepäck
  • Räumliche Enge, keine Rückzugsmöglichkeiten
  • Innere Enge, an der Wand stehen, keine Ausweichmöglichkeit, dem Partner „ausgeliefert“ sein
  • Zu wenig Gesprächsthemen
  • Zu viel ungewohnte Zeit und Nähe miteinander

Ein Streit mag sich an einem konkreten Thema im Urlaub entzünden: Baden oder Städtetour, faulenzen oder Sport. Dahinter stehen aber die selben Befindlichkeiten wie zuhause auch: Wer hat das Heft in der Hand, wessen Bedürfnisse sind wichtiger, wer fühlt sich übergangen. Die eigentlichen Ursachen für Reibereien sind im Urlaub dieselben wie immer. Und eines nicht vergessen, je mehr Zeit ihr miteinander verbringt, umso mehr könnt ihr euch in die Wolle kriegen. 😉

Wenn viele Paare sowieso streiten, muss das doch für irgendetwas gut sein.

Die Mission des Streits

Wir streiten uns meist aus vielen Gründen und aus wenigen Ursachen. Streit hat eine Ventilfunktion. Hinter beinahe jedem Streit steckt das Bedürfnis, gesehen und wahrgenommen zu werden. Des Weiteren setzen wir im Streit Grenzen oder machen bereits gesetzte Grenzen und deren Überschreitung bewusst. Die Mission des Streits ist also durchaus positiv und beziehungsfördernd. Wer streitet, reguliert nach, lässt Ungesagtes oder Unbewusstes ans Tageslicht treten und bezieht Position.

Blöd nur, dass wir uns im Streit auch abwerten, verletzen und beleidigen. Das hat weniger mit Streit zu tun, als mit fehlender Impulskontrolle oder Respekt vor der Integrität des Anderen.

Weniger Streit im Urlaub durch weniger Erwartungen

Manchmal sind Streitereien im Urlaub so heftig, dass die Beziehung in Frage gestellt wird, obwohl sich beide Partner auf den gemeinsamen Urlaub gefreut haben!

Häufig hat jeder Partner bestimmte Erwartungen an den Urlaub. Der eine will einfach nur am Strand liegen und sich in der Sonne räkeln. Der andere dagegen will möglicherweise aktiv sein, Sport treiben oder Land und Kultur entdecken.
Oft könnt ihr gemeinsam gute Kompromisse finden. Gelingt dies jedoch nicht, hilft es, wenn ihr euch in der Wahl des Urlaubsziels und der Gestaltung des Urlaubs abwechselt.

By the way: Den perfekten Urlaub gibt es sowieso nur auf den Bildchen von Facebook, Instagram und Co. Vielleicht darf es auch mal nicht perfekt sein?

Und noch was: Eine Studie von Elitepartner zeigte, dass jedes zehnte Paar Sexflauten im Urlaub erlebt.

Streit im Urlaub, muss das sein?

Gehört das Streiten zum Urlaubs-Feeling? 24 Stunden ohne gewohnte Rückzugsmöglichkeit, räumliche Enge und das Wegfallen eines fest ritualisierten Alltages können ganz schön anstrengend sein. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass es unumgänglich ist, sich im Urlaub zu streiten!

Gegenseitige Vorwürfe, Gereiztheit und Enttäuschungen, weil der Andere sich nicht wunschgemäß verhält, sind im Urlaub keine neu entstandenen Probleme. Die Ursachen, warum sich Paare im Urlaub häufig streiten, liegen weit vor dem Urlaub. Zuhause kannst du dich prima ablenken. Wo liebevolle Worte und zärtliche Gesten, Hilfsbereitschaft oder gute Kommunikation im Alltag fehlen, werden sie auch im Urlaub nicht wie von Zauberhand plötzlich da sein.

Die Tatsache, dass wir Urlaub haben, macht uns nicht automatisch glücklich. Doch genau das erwarten wir. Stimmts?

Es gibt Paare, die sich nur bei der Vorbereitung des Urlaubs streiten. Andere zoffen sich bei der Anreise. Dann wiederum gibt es Streithähne, die sich erst am Urlaubsort oder bei der Abreise in die Haare bekommen. Wann, wo und ob ein Streit ausbricht, hängt auch vom persönlichen Stress-Level ab. Die Streit-Themen selbst variieren und sind austauschbar. Die Ursachen hinter allen Streitereien ähneln sich.

Was ist wichtig?

Nachdem klar ist, dass Streit in der Partnerschaft nichts Schlechtes sein muss, sondern dass es darum geht, sich klarer zu positionieren, besser zu kommunizieren und sich gegenseitig wahrzunehmen, zeige ich dir ein paar praktische Tipps.

Mache dir zusammen mit deinem Partner klar, welchem Zweck der Urlaub dienen soll: Wollt ihr euch als Paar erholen, eine neue Sportart lernen, euch bilden, neue Freundschaften knüpfen oder einfach nur eine schöne Zeit gemeinsam verbringen? Auch die Erwartungen an euern Urlaubsort können viel zu hoch sein: Das Essen wird nicht immer ausgezeichnet sein, die Sonne scheint nicht immer, der schöne Strand wird auch von anderen Menschen bevölkert werden usw.

Vielleicht sind auch die gegenseitigen Erwartungen an euch als Partner im Urlaub sehr hoch: endlich fehlende Nähe nachholen, miteinander kuscheln, endlose Gespräche, viel Sex, zweite Flitterwochen … Hier helfen euch offene Aussprachen. Das gemeinsame Festlegen einer Urlaubskasse kann vielen Streitereien bereits im Vorfeld den Wind aus den Segeln nehmen.

Es gibt einiges, was ihr schon im Vorfeld eures Urlaubes tun könnt, um das Streitpotenzial klein zu halten.

Entspannung durch Vorbereitung des Urlaubs

Welche Vorbereitungen kannst du treffen?

  • Erwartungen und Bedürfnisse klären
  • Gemeinsam vorbereiten
  • Information über die Örtlichkeiten, Beschäftigung für Regentage
  • Berichte lesen
  • Besprechen, welche Wünsche bestehen
  • Vorfreude aufbauen
  • Packlisten schreiben
  • Bücher einpacken
  • Übergang vom Alltag zum Urlaub
  • Redet vor dem Urlaub miteinander über eure Wünsche
  • Redet darüber, was euch im Urlaub stressen würde
  • Plant das Urlaubsziel gemeinsam
  • Klärt auch, wer seine Ruhe, Romantik oder Abenteuer haben möchte, oft gibt es da große Missverständnisse
  • Überlegt gut, wie lange ihr wegfahren wollt
  • Erwartungen weg!
  • Lebt im Urlaub nach dem Lustprinzip in den Tag hinein, doch klärt vorher, ob ihr das beide könnt und wollt
  • Die Stimmung kippt? Macht etwas Aktives
  • Das Verhalten deines Partners, deiner Partnerin nervt? Stell dich selbst in den Vordergrund, statt dich zu ärgern, mach lieber etwas Schönes
  • Redet sofort miteinander, wenn etwas schief läuft, damit die nächsten Stunden wieder schön werden
  • Haltet nach tollen Dingen Ausschau. Worüber könnte ich mich freuen? Und schaut euern Partner auch so an. Welche guten Seiten könnte ich heute besonders genießen?

Wollt ihr wirklich im Urlaub Beziehungsthemen wälzen? Dann bucht doch einen entsprechenden Urlaub mit Therapie. Das gibt es in vielen schicken Hotels. Oder nehmt euch einen Online-Kurs oder ein Buch mit. Ich hätte da ungefähr ein paar tausend Tipps. Wollt ihr einfach nur auftanken, dann lasst die Seele baumeln und Fünfe gerade sein. Alltagsprobleme laufen dir nicht weg. Die kannst du vor oder nach dem Urlaub klären, falls sie dich nerven.

Streit im Urlaub aus Mangel an Eigenständigkeit

Häufig ist der Alltag eines Paares durch Arbeit und Familie so organisiert, dass ihr als Paar verlernt habt, einfach so Zeit miteinander zu verbringen. Ohne Ziel, Alltagsaufgaben und einer To-do-Liste, die ihr abarbeiten müsst, kann ungewohnter Leerlauf entstehen. Im Urlaub hast du all die To-do-Listen und „Ablenkungen“ des normalen Alltags nicht – und kannst womöglich mit dir selbst, dem Anderen und der vielen Zeit gar nichts anfangen!

Im Urlaub kommt es nicht darauf an, alles mit deinem Partner zusammen zu machen, sondern es ist viel wichtiger, dass die gemeinsam verbrachte Zeit euch beiden Spaß macht.

5 Tipps für eine erfülltere Beziehung, die du heute noch umsetzen kannst

kostenloses PDF

Mach jetzt das Richtige, ohne zu murren und knurren, meckern bei der besten Freundin ausheulen oder „du-wir-müssen-reden“.

Wenn der Urlaub nach dem Lustprinzip gelebt wird, kann Tag für Tag genussvoll nach dem Motto „Was möchte ich heute am liebsten tun?“ gelebt werden.
Es ist oft wohltuend, für einen Tag getrennte Wege zu gehen. Statt den Anderen zu überreden, etwas mitzumachen, was nur dir Freude macht, kannst du auch mal alleine losziehen, um zu shoppen oder ins Museum zu gehen. Abends könnt ihr euch dann gegenseitig von den Erlebnissen berichten. Oft ist die räumliche Enge in einem Hotelzimmer an einem Regentag schwer zu ertragen. Ihr könnt euch nicht wie gewohnt aus dem Weg gehen, wenn es dir zu eng werden sollte.

Im Urlaub haben beide Partner Urlaub! Paare mit Kindern erleben oft keine wirkliche Erholung. Meist sind Familien auf Campingplätzen oder in Ferienwohnungen ziemlich gestresst: besonders die Frauen. In einigen Familien hapert es noch mit der Gleichberechtigung. Die Mütter kochen, waschen ab, organisieren und fühlen sich verantwortlich wie zuhause auch …

Wie wäre es mit einer Kinderbetreuung am Ferienort?

Bereits vorhandene Konflikte in der Partnerschaft verschwinden nicht automatisch, nur weil ihr wegfahrt!
Unsere angesammelten Enttäuschungen, Hoffnungen und auch Verletzungen nehmen wir im Urlaubsköfferchen mit.

Experten raten:

Eine Krise im Urlaub beginnt zuhause … Habt keine zu großen Erwartungen an den Urlaub. Nehmt keine Themen mit, die ihr schon immer klären wolltet und nicht konntet. Erziehe deine Partner im Urlaub nicht und nimm auch keine geheime Tagesordnung mit.

Kleine Pannen gehören auch bei Paaren zum Urlaub …
Zuhause ist alles wohlorganisiert und prima strukturiert. Im Urlaub gibt es viele Situationen, in denen Flexibilität gefragt ist. Es muss ja nicht gleich der vergessene Personalausweis sein. Improvisieren kann Spaß machen. Stärkt euch gegenseitig den Rücken.

Denk dran: Probleme sind auf dem Kopf stehende Ziele.

Entscheidend ist eine positive Einstellung. Auf der Hitliste der unangenehmen Urlaubsüberraschungen stehen verlorenes Gepäck, überteuerte Preise, schlechtes Benehmen sowie nicht das tun zu können, was man sich vorgenommen hat. Kleine Pannen schweißen Partner zusammen, auch über den Urlaub hinaus. In ein paar Jahren ist eine Panne im Urlaub ein lustiges „Weißt Du noch, damals in …“

Urlaub schweißt Paare zusammen

Streit im Urlaub klingt erstmal nach: Ferien sind schlimm für Paare.

Doch so ist das nicht!

Einerseits ist ein konstruktiver Streit ein klärendes Element. Andererseits ist ein Urlaub auch immer etwas, was uns enger miteinander verbindet. Wir haben gemeinsame Erlebnisse, Erfahrungen. Wir waren zusammen „draußen“, vielleicht die einzigen Gesprächspartner inmitten eines anderssprachigen Umfeldes. Wir entdecken gemeinsam Neues, tun uns gegenseitig gut, genießen das Leben, tauschen uns aus, verlassen den Alltag. Dann kommen wir als Einheit zurück und erzählen anderen Menschen von „unseren“ Erlebnissen. Auch da gehören wir beide zusammen und erzählen „den Anderen“ etwas.

Last but not least lernen wir meist völlig nebenbei im Urlaub, besser miteinander zu sprechen. Zuhause prägen „Alltags-Verwaltungs-Gespräche“ die Kommunikation. Da es keinen Alltag im Urlaub gibt – geben sollte – müssen die Gespräche verstummen, explodieren oder sich vertiefen. Das Letztere wünsche ich dir!

Fazit:

Sei dir klar, was du dir wünschst und was du erwartest. Je besser du dich mit deinem Partner/deiner Partnerin darüber austauschst, reflektierst, desto weniger werdet ihr im Urlaub miteinander streiten. Wird es trotzdem im Urlaub einmal brenzlig, frage nach, was dein Partner wirklich meint und checke, ob du ihn oder sie überhaupt richtig verstanden hast.

Neueste Blog-Artikel

Beziehung retten – 5 Tipps

Lies hier weiter

Bindungsstil – wie er deine Partnerschaft prägt

Lies hier weiter

Beziehungsstress – nein danke!

Lies hier weiter

Beliebteste Blog-Artikel

Die 7 Phasen der Trennung

Lies hier weiter

Betrogen worden: 8 Phasen und 11 Tipps

Lies hier weiter

Wenn der Partner lügt: Was tun?

Lies hier weiter